Hannover Messe (Pressemitteilung)

3D-Drucker realisieren präzise Prototypen

Thema verpasst?

Auf der diesjährigen Hannover Messe, vom 23. bis zum 27. April 2012, präsentiert HP seine 3D-Drucker-Serie Designjet an gleich vier Ständen. Auf dem HP-Stand (Halle 7, Stand A04) stellt das Unternehmen den HP Designjet 3D sowie den HP Designjet 3D Color vor.

Auch im Forum Industrial IT (Halle 8, Stand D05), das unter anderem auf Produktentwicklung, Maschinen- und Anlagenbau und Fertigungs- und Prozessoptimierung spezialisiert ist, werden die beiden 3D-Drucker gezeigt. Die Partnerstände von Christiani (Halle 16, Stand H11) und alphacam (Halle 7, Stand A27) komplettieren den Messeauftritt der Designjet-3D-Serie von HP.

Weiterbildungsspezialist Christiani präsentiert die Einsatzmöglichkeiten der Designjets im Fortbildungsbereich, Alphacam beim Rapid Prototyping.

Auf spezielle Bedürfnisse abgestimmt
Der Markt für 3D-Drucker und Rapid Prototyping wächst rasant. HP bietet mit der 3D-Printer-Serie gleich zwei Drucker, die speziell für den MCAD-Sektor sowie den Bereich der technischen Ausbildung entwickelt wurden. 3D-Konstruktionsprogramme sind die Basis, um robuste Kunststoffmodelle mit den 3D-Druckern aus den bereitgestellten Datensätzen zu erstellen.

So können Anwender in kürzester Zeit präzise Prototypen direkt in ihrem Büro realisieren. Neue Produkte lassen sich so schneller auf den Markt bringen und Entwicklungskosten senken.

Das HP Designjet Removal-System übernimmt außerdem die Nachbehandlung der Modelle und entfernt überflüssiges Stützmaterial automatisch. Hersteller, Produktdesigner, Techniker und Ausbilder sind dank der HP-Geräte in der Lage, detailgetreue und haltbare Prototypen in reproduzierbarer Qualität herzustellen.

Die einzelnen Modelle sind stabil, lassen sich zu beweglichen Baugruppen vormontieren und eignen sich dadurch für Form-, Passgenauigkeits- und Funktionstests. Auch die Installation, Bedienung und Wartung der Designjets ist einfach und benutzerfreundlich.

Den Umweltschutz im Blick: Das ABS-Material des HP Designjets 3D
Beide Modelle der 3D-Serie verarbeiten ABS-Material. Der HP Designjet 3D erstellt elfenbeinfarbige Modelle, der HP Designjet Color 3D gibt Teile in neun verschiedenen Farben aus. So können Konstrukteure und Ausbilder unterschiedliche Bereiche und Baugruppen farblich kennzeichnen – das erleichtert die Arbeit an komplexen Funktionsmodellen.

Ein weiterer Vorteil der 3D-Drucker: Gebrauchte Bauplattformen, Verbrauchsmaterialspulen und nicht mehr benötigte Modelle sind recycelbar.

Preis und Verfügbarkeit
Der HP Designjet 3D ist für 12.500 Euro zuzüglich Umsatzsteuer und der HP Designjet Color 3D für 16.200 Euro zuzüglich Umsatzsteuer im Handel erhältlich.

Weitere Informationen:
HP Designjet 3D für die Herstellung

Die Hewlett-Packard GmbH schafft neue Möglichkeiten für den sinnvollen Einsatz von Technologie für Privatpersonen, Unternehmen, Behörden und die Gesellschaft. Als weltweit größtes Technologie-Unternehmen bietet HP ein Portfolio, das aus Drucklösungen, Personal Computing, Services und IT-Infrastrukturenbesteht.

Pressekontakt: Edelman GmbH, Tanja Schürmann, Landshuter Allee 10, 80637 München, +49 89 41301-709, tanja.schuermann@edelman.com, → www.edelman.com

Anzeige
MittelstandsWiki 02
Dieses E-Book können Sie kostenlos haben, wenn Sie einen unserer Newsletter abonnieren ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>