Oracle (Pressemitteilung)

Cloud-Infrastruktur ermöglicht komplette Kontrolle über IT-Umgebungen

Thema verpasst?

Oracle kündigt als Ergänzung zu seinem Cloud-Portfolio Infrastructure as a Service (IaaS) mit Capacity on Demand an. IaaS ermöglicht es Organisationen, voll integrierte Systemlösungen, wie Exadata Database Machine, Exalogic Elastic Cloud, SPARC SuperCluster, Exalytics In-Memory Machine und Sun ZFS Storage Appliance in ihren eigenen Rechenzentren hinter ihrer Firewall so einzusetzen, dass lediglich eine monatliche Gebühr anfällt.

Damit stellt IaaS aus betriebswirtschaftlicher Sicht eine attraktive Erwerbsoption für die Engineered Systems dar. Diese Private-Cloud-Infrastruktur im eigenen Rechenzentrum gibt Organisationen die komplette Kontrolle über ihre IT-Umgebungen und stellt gleichzeitig sicher, dass interne und gesetzliche Compliance- und Sicherheitsbestimmungen eingehalten werden.

IaaS verfügt über elastische On Demand Rechenleistung. Dadurch können Kunden flexibel unterschiedlichen Applikationsanforderungen begegnen und je nach Bedarf ganz einfach Rechenleistung abrufen oder abgeben. Man zahlt nur dann für maximale Computerleistung, wenn sie benötigt wird.

Das IaaS Angebot enthält Engineered Systems Hardware und Services, darunter Premier Support for Systems, die höchste Leistung, Sicherheit und Verfügbarkeit gewährleisten. Exklusiv für IaaS Kunden umfassen Exadata, Exalogic und SPARC SuperCluster zusätzlich Oracle Platinum Services und die neuen PlatinumPlus Services.

Die neuen PlatinumPlus Services bieten quartalsweise proaktive Analysen und Ratschläge von Oracle Experten, um Probleme in punkto Systemleistung, Sicherheitseinstellungen und Verfügbarkeit zu identifizieren und Vorschläge für deren Optimierung zu machen. Kunden haben die Wahl, ob sie ihre Systeme selbst verwalten wollen oder optional Managed Cloud Services beanspruchen wollen.

IaaS ist Teil des Private Cloud Services Portfolio, das ein komplettes Paket an bestens integrierten Applications-, Plattform- und Infrastruktur-Produkten- und Lösungen umfasst.

Weitere Informationen über Infrastructure as a Service sind in diesem Webcast verfügbar (Registrierung erforderlich).

Juan Loaiza, Senior Vice President Oracle Software Development: “Erstmals erhalten Kunden die Leistung, Skalierbarkeit und Zuverlässigkeit von Oracle Engineered Systems in ihrem eigenen Rechenzentrum hinter ihrer Firewall, gegen eine monatliche Gebühr. Oracle Infrastructure as a Service mit elastischer Compute Capacity on Demand ermöglicht es Kunden auf zusätzliche Rechenleistung zuzugreifen, wenn sie sie benötigen und auch nur dafür zu bezahlen. Gleichzeitig bekommen sie mit den neuen PlatinumPlus Services den höchsten Level an Support.“

Nützliche Links

Pressekontakt: Vibrio Kommunikationsmanagement Dr. Kausch GmbH, Edisonpark Haus C, Ohmstr. 4, 85716 Unterschleißheim, Telefon: +49 89 321 51-70, Fax: +49 89 321 51-77, info@vibrio.de

Anzeige
Rechenzentren 2014-Q1
Dieses E-Book können Sie kostenlos haben, wenn Sie einen unserer Newsletter abonnieren ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>