ARTEC präsentiert E-Mail Archive Appliance EMA

Der Business-Continuity-Spezialist ARTEC stellt das Thema E-Mail-Archivierung ins Zentrum seiner CeBIT-Teilnahme. Das Karbener Unternehmen präsentiert im Rahmen der Messe seine intelligente E-Mail Archive Appliance EMA in der Version 2.5. Interessenten können sich in Halle 1 am Stand D83 über EMA sowie Fragen der rechtskonformen E-Mail- und Dokumenten-Archivierung informieren.

Anzeige

Die E-Mail Archive Appliance EMA unterscheidet sich von den meisten Archivierungsprodukten durch ein grundlegend anderes Konzept. Viele verfügbare Lösungen trennen E-Mails in die Bestandteile Header, Body und Anhänge und legen diese gesondert in einer Datenbank ab. EMA verzichtet auf diese Trennung, um die E-Mails im Originalzustand – wie von den Grundsätzen zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen (GDPdU) gefordert – zu belassen. Stattdessen archiviert EMA alle ein- und ausgehenden sowie internen Mails als Ganzes, und zwar auch für Lotus-Notes-Systeme.

Weitreichendes Verschlüsselungskonzept
Ein weiterer wesentlicher Vorzug, den EMA gegenüber anderen Produkten bietet, ist ein weitreichendes Datensicherungskonzept: Mithilfe von digitalen Zeit- und Datumsstempeln signiert EMA sämtliche Mails und verschlüsselt sie anschließend im AES-Verfahren (Advanced Encryption Standard) mit 128 Bit. Damit lässt sich die Authentizität der archivierten Daten zweifelsfrei belegen. Gerade hier bleiben viele Produkte schlüssige Antworten schuldig.

Archivierung ohne Mitwirken der Anwender
Das Archivieren von E-Mails geschieht vollautomatisch und ohne Mitwirken der Benutzer. Archivierte E-Mails lassen sich auch von Systemadministratoren nicht mehr verändern. Die Wiederherstellung von E-Mails erfolgt komfortabel per Mausklick. Das garantiert Unternehmen den bestmöglichen Schutz vor Manipulationen.

Sichere Archivierung zum fairen Preis
ARTEC spricht mit der Produktkonzeption und attraktiven Preisgestaltung von EMA insbesondere kleine und mittlere Unternehmen an. Einstiegsversionen beginnen bei 2.499,- Euro. Weil sich die E-Mail Archive Appliance zudem nahezu ohne Implementierungsaufwand in Betrieb nehmen lässt, entstehen auch keine extremen Folgekosten wie bei anderen Lösungen.

Gutachten bestätigt Archivfestigkeit
Dieses Gesamtkonzept hat auch den in Neunkirchen-Seelscheid niedergelassenen Anwalt Wolfgang Maus überzeugt. In einem Gutachten nennt er EMA manipulationssicher und regulativkonform. Außerdem gewährleiste die Appliance eine wirtschaftlich sinnvolle Archivierung.

Über ARTEC:
Die ARTEC Computer GmbH ist Spezialist für Business-Continuity-Lösungen mit Sitz in Karben bei Frankfurt am Main. Seit der Gründung 1995 entwickelt das Unternehmen spezielle Software-, Hardware- und Appliance-Produkte, die als Datenmanagement- und IT-Sicherheitslösungen für ununterbrochene Geschäftsprozesse sorgen. Bei der Entwicklung legt ARTEC einen besonderen Fokus auf schlanke Lösungen mit maximaler Sicherheit, einfacher Implementierung und einem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis. Flaggschiff-Produkt des Unternehmens ist die E-Mail-Archivierungs-Appliance EMA. Als exklusiver Vertriebs-Partner der Micro-Star Incorporation (MSI) im DACH-Raum bietet ARTEC Server Barebones und Server Mainboards als Basistechnologie für Server und Storage. Weitere Technologiepartnerschaften mit namhaften Herstellern runden das Portfolio von ARTEC ab. Hier zu zählen Pioneer, Hitachi Data Systems, Hewlett Packard, IBM, FalconStor, T-Systems und andere.

Weitere Informationen unter: www.artec-it.de