Die Zukunft von Collaboration mit Lotus Notes und Domino

IBM kündigt die Verfügbarkeit der öffentlichen Betaversion von Notes und Domino 8 an. Die öffentliche Beta ist Teil eines der umfangreichsten Betaprogramme in der Geschichte von Lotus. Die neue Version wird Mitte 2007 ausgeliefert. Sie enthält in Ergänzung zu den bewährten Notes-Funktionen standardbasierte Dokumenteneditoren sowie einen Feed-Reader.

Anzeige

Mit den neuen Lotus-Notes- und Domino-Plattformen definiert IBM den Markt für Collaboration neu. Die finalen Betaversionen von Lotus Notes und Domino 8 enthalten innovative Anwender-Features und eine neue Benutzeroberfläche zur optimalen Bewältigung der täglichen Informationsflut und effizienten Zusammenarbeit. Außerdem wird eine direkte Verbindung zur Google-Desktop und Websuche ermöglicht.

Die von Notes 8 genutzte Basisplattform Lotus Expeditor läuft auf Windows, Linux und Mac OS X. Diese drei Betriebssysteme wird Notes 8 in Zukunft unterstützen. Der Notes-Server Domino 8 ist in dieser Beta bereits auf den meisten Serverplattformen verfügbar: AIX, iSeries, Linux, Solaris und Windows. Während Notes und Domino 7 vor allem Änderungen für den Server brachten, findet man in Notes 8 vor allem Verbesserungen für den Client. Lotus Expeditor gibt Endanwendern die Möglichkeit, Programmier-Know-how aus vorgefertigten Komponenten, so genannte Mash-Ups, zu erstellen und so neue Geschäftsanwendungen zu generieren.

Die Betaversionen steht unter folgendem Link zum kostenlosen Download zur Verfügung: www.ibm.com/lotus/getnd8now