Greater Zurich Area bietet dynamisches Umfeld für ICT-Unternehmen

Als Region, die durch Produkte und Dienstleistungen mit hoher Wertschöpfung besticht, ist die Greater Zurich Area insbesondere für internationale Unternehmen aus der Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) als Standort interessant. Am CeBIT-Stand im SWISS Pavillon berät die Greater Zurich Area AG Unternehmen bezüglich einer Geschäftstätigkeit im Wirtschaftsraum Zürich.

Anzeige

Im Rahmen ihres Auftritts an der diesjährigen CeBIT repräsentiert die Greater Zurich Area AG zusammen mit simsa, der Swiss Interactive Media and Software Agency, dem OSEC Business Network Switzerland und ausgewählten Unternehmen die Schweizer Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT). Eine zentrale Aufgabe der Standortmarketing-Organisation der Greater Zurich Area AG ist die kostenlose Beratung von internationalen Unternehmen aus der ICT-Branche, die eine Ansiedlung in der Schweiz in Betracht ziehen.

Anhaltendes Wachstum des ICT-Marktes in der Schweiz
Der Schweizer ICT-Markt ist nach wie vor sehr dynamisch. Sein Wachstum hat sich keineswegs abgekühlt, im Gegenteil: Gemäß „2006 e-readiness ranking“ der Economist Intelligence Unit der britischen Economist Group ist die Schweiz weiterhin auf Spitzenkurs, wie der Sprung vom 4. auf den 3. Rang zeigt. Damit liegen im breit abgestützten globalen E-Readiness-Vergleich in puncto ICT-Benchmarks nur noch Dänemark und die USA vor der Schweiz. Der weitere Aufstieg der Schweiz ist laut Studie in erster Linie auf die bessere Versorgung mit Breitbandanschlüssen und IP-Telefonie zurückzuführen. Überdies sind in der Schweiz überdurchschnittlich gut ausgebildete, mehrsprachige ICT-Spezialisten zu finden, was ein weiterer ausschlaggebender Faktor ist.

Qualität und Quantität – ICT in der Greater Zurich Area
Allein im Kanton Zürich waren im Januar 2007 rund 1000 ICT-Unternehmen angesiedelt. Das ist schweizweit mit Abstand die größte ICT-Konzentration, beinahe viermal größer als im zweitplatzierten Kanton Bern. Unternehmen von der Fortune-500-Company bis zum bahnbrechenden Start-up unterhalten in der Greater Zurich Area Forschungs- und Entwicklungslabors (z.B. Google, IBM), Dienstleistungszentren (z.B. EDS), Produktion und Vertrieb (z.B. Hewlett-Packard, Compaq), Administration von geistigen Eigentum und regionale Headquarters (z.B. Cisco Systems, Agile, ESP). Seit letztem Jahr entwickelt auch Microsoft in ihrem „Microsoft Developer Center for Collaboration Technologies“ Zukunftstechnologie am Standort Zürich. Von den schätzungsweise 200.000 Angestellten in der schweizerischen ICT-Industrie arbeitet der größte Teil in der Greater Zurich Area. Start-ups entstehen in den aufstrebenden Märkten wie Bioinformatik oder mobile Unterhaltungstechnologie. Clusterorganisationen, zum Beispiel die in der Greater Zurich Area angesiedelte WinLink (www.winlink.ch), vernetzen universitäre und privatwirtschaftliche Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen. Sie sorgen außerdem für den Austausch innerhalb der ICT-Szene.
Unternehmen profitieren von niedrigen Steuern, geringen Lohnnebenkosten sowie einem Mindestmaß an Bürokratie. Dank ihrer wiederholt als weltbest ausgezeichneten Lebensqualität, der liberalen Arbeitsgesetzgebung und vor dem Hintergrund eines exzellenten öffentlichen Bildungssystems vereint die Greater Zurich Area harte und weiche Faktoren an ein- und demselben Standort. Positiv ins Gewicht fällt hierbei auch die einfach gestaltete Regelung für den zeitlich begrenzten Einsatz hochqualifizierter ausländischer Arbeitskräfte. Sie sind gerade für Unternehmen aus dem Bereich ICT oftmals eine kritische Ressource.

Günstige Steuerbedingungen für die Verwaltung geistigen Eigentums
Je nach Art des Betriebes und Zusammensetzung der Unternehmenstätigkeit bietet die Greater Zurich Area die Möglichkeit von beachtlichen Einsparungen bei der Unternehmensbesteuerung. Spezielle Steuermodelle werden zum Beispiel im Bereich Registrierung, Patentierung und Verwaltung geistigen Eigentums, wie etwa Software, angeboten. Dies und die hohe Flexibilität der Steuergesetzgebung auf Gemeinde-, Kantons- und Bundesebene resultieren oftmals in einem effektiven Steuersatz in der Greater Zurich Area von unter 10 Prozent.

Greater Zurich Area AG berät internationale ICT-Unternehmen auf der CeBIT
Die Greater Zurich Area AG berät an ihrem Stand im Swiss Pavillon auf der CeBIT national und international tätige ICT-Unternehmen mit Interesse an Schweizer Neuansiedlungen und Expansion in die Greater Zurich Area. Ihre Experten geleiten interessierte Unternehmen sicher und kostenlos durch den gesamten Fragenkatalog einer Ansiedlung.

Über Greater Zurich Area
Die Non-Profit-Organisation Greater Zurich Area AG ist die Standortmarketingorganisation des Wirtschaftsraums Greater Zurich Area. Sie akquiriert internationale Unternehmen im Ausland und unterstützt diese bei Unternehmensgründungen und Investitionsvorhaben. Die Trägerschaft liegt bei der Stiftung Greater Zurich Area Standortmarketing. Seit ihrer Gründung im November 1998 als Public-Private-Partnership hat sich der Kreis ihrer Mitglieder auf die Kantone Aargau, Glarus, Graubünden, Schaffhausen, Schwyz, Solothurn und Zürich, die Städte Zürich und Winterthur sowie mehrere Unternehmungen erweitert.

Weitere Informationen unter www.greaterzuricharea.ch