Lexware kommt mit Branchenlösung für Handwerker

Die Auftragslage im Handwerk stimmt mehr als optimistisch, die Ausbildungssituation ist zufriedenstellend und der Zentralverband des Handwerks (ZDH) rechnet zum ersten Mal seit sieben Jahren wieder mit einer Umsatzsteigerung. Die Betriebe fürchten allerdings, dass der Aufschwung nicht nachhaltig ist.

Anzeige

Denn die Konkurrenz durch Schwarzarbeiter und osteuropäische Billiganbieter ist auch 2007 ein großes Thema für Handwerker. Ebenso bringen hohe Lohnzusatzkosten, ein unflexibler Arbeitsmarkt und zu viel Bürokratie Standortprobleme, befürchtet ZDH-Generalsekretär Hans-Eberhard Schleyer. Genau diese Herausforderungen hat Lexware erkannt und reagiert jetzt: Nach dem erfolgreichen Start von financial office pro handel sind Lexware handwerk pro und Lexware financial office handwerk pro nun die zweiten branchenspezifischen Lösungsangebote. Besonders geeignet für die Bedürfnisse der Zielgruppe (Bau- und Ausbaugewerbe sowie Elektro- und Metallgewerbe), bietet die Software Vorteile und ist einfach zu handhaben:

  • Lexware handwerk pro ist „Alles-inklusive-Software“: Sämtliche Funktionen, die der Handwerksbetrieb für sein Tagesgeschäft braucht, sind enthalten. Anders als bei Wettbewerbsprodukten muss der Betrieb keine einzelnen Module dazu kaufen.
  • Der Leistungsumfang umfasst neben den Standardbelegarten (Angebot, Auftrag, Lieferschein und Rechnung) auch handwerksspezifische Belege wie Kostenvoranschlag, Nachtragsangebot sowie Teil- und Schlussrechnung. Kostenvoranschläge dürfen bei Handwerksbetrieben nur um 20 Prozent von der Rechnung abweichen und sind demnach verbindlich. Diese Regelung berücksichtigt das Programm. Für Gewerbe im Wettbewerb unverzichtbar: Teilrechnungen, die exakt belegen, welche Leistungen im Detail abgerechnet werden. Auch diesen Kniff beherrscht Lexware handwerk pro.
  • Material und Geräte, Standard- sowie Fremdleistungen lassen sich kalkulieren und abrechnen. Ausserdem kann der Firmenchef mit der Software eine Positions-, Titel- und Endpreiskalkulation ausführen. Dabei kann der Anwender eigene Standardleistungen anlegen (Leistungsangebot aus Material und Arbeitszeit) oder vorgefertigte Standardleistungskataloge einlesen. Lexware Handwerk pro verügt dazu über alle gängigen Schnittstellen (DATANORM/GAEB/ELDANORM/ZVEH).
  • Handwerksbetriebe können mit dem Programm Projekte kalkulieren, abrechnen und frühzeitig erkennen, ob das Projekt aus dem Ruder läuft und droht unrentabel zu werden. Es enthält eine Offene Posten-Verwaltung, ein Modul Mahnwesen sowie ein Kassenmodul.
  • Wie alle gängigen pro-Produkte von Lexware lässt auch handwerk pro den gesetzlich zugelassenen elektronischen Rechnungsversand mit qualifizierter digitaler Signatur zu, dank der neuen Funktion Lexware eRachnung. In dem Programm sind jeweils 300 kostenlose Signaturen enthalten: Keine Porto-, Druck oder Transportkosten für den Rechnungsversand und somit deutlich mehr Zeit für die eigentlichen Handwerksaufgaben und die Chance auf mehr Umsatz.
  • Bei Lexware financial office pro handwerk enthaltene Zusatzfunktionen:

  • Handwerk, Finanzbuchhaltung, Anlagenverwaltung und Lohn- und Gehaltsabrechnung aus einer Hand
  • Integrierte Datenhaltung: Stammdaten brauchen nur einmal eingegeben zu werden und stehen in allen Applikationen zur Verfügung
  • Weitere Informationen unter www.lexware.de