76% der Netzwerk-Rechner infiziert

Ein neuer Service von Panda Software bietet jetzt allen Unternehmen die Möglichkeit sich eine zweite Meinung über den aktuellen Sicherheits-Status innerhalb ihres Netzwerkes einzuholen.

Anzeige

Panda Software´s Malware Radar ist das innovative Tool für ein umfassendes Security Audit des kompletten Netzwerkes, ohne dass vorhandene Lösungen deinstalliert oder neue Programme installiert werden müssen.

Erkennung von unterschiedlichsten Bedrohungen innerhalb des Netzwerkes:
Malware Radar findet u. a. aktive und latente Malware, ungepatchte Systeme, potentielle Schwachstellen und Angriffspunkte sowie gefährliche Registry Einträge innerhalb des kompletten Firmennetzwerkes. Malware Radar ist zudem auch in der Lage die identifizierte Malware unschädlich zu machen. Abschließend erhält der Nutzer ein detailliertes Reporting über das aktuelle Schutz-Niveau sowie konkrete Hinweise wie dieser erhöht werden kann.

Vollständiges Audit oder Überprüfung auf aktive Malware innerhalb von Sekunden?
Die Überprüfung ist denkbar einfach. Online werden die Details des Audits festgelegt: Entscheidet sich der Nutzer für einen kompletten Scan, so hat er diverse Konfigurationsmöglichkeiten, etwa ob die Outlook Dateien ebenfalls untersucht werden oder spezielle Bereiche nicht berücksichtigt werden sollen. Beim vollständigen Scan erfolgt eine komplette Überprüfung aller Dateien. Dabei wird nicht nur aktive, sondern auch latente Malware aufgespürt.

Der schnelle „Quick-Scan“, der zudem Bestandteil des kompletten Scans ist, spürt aktive Malware im Netzwerk auf. Innerhalb kürzester Zeit untersucht er die Registry sowie den Speicher und alle laufenden Prozesse auf aktive Malware und schadhaftes Verhalten. Nachdem die Konfiguration des Scans abgeschlossen ist, lädt man sich einfach eine Datei mit den entsprechenden Einstellungen herunter. Nun wird in einer intuitiv zu bedienenden Konsole festgelegt, welche Netzwerk-Systeme überprüft werden und das Audit startet umgehend.

Umfassendes Reporting und Vorschläge zur Erhöhung des Schutzlevels:
Nachdem alle ausgewählten Systeme das Audit beendet haben, melden diese die Ergebnisse an die Konsole. Nun wird das Audit geschlossen und zwei Reports erzeugt. Innerhalb weniger Minuten erhält man ein generelles IT-Reporting mit den allgemeinen Informationen sowie einen detaillierten, technischen Bericht über die festgestellten Sicherheitslücken und Schädlinge. Anschließend können, je nach Art des Audits, die gefundenen Schädlinge automatisch desinfiziert werden.

Erschreckende Statistik: 76% der Netzwerk-Rechner infiziert:
Malware Radar ist die zweite Meinung, wenn es um IT Sicherheit innerhalb von Unternehmensnetzwerken geht. Das Infektionsrisiko für Computer war noch nie so groß wie heute. Die Anzahl der neuen Viren, die tagtäglich erscheinen, ist dramatisch gestiegen. Es sind nicht mehr einzelne Hacker, die Schädlinge im Netz verteilen, sondern eine komplette Industrie, die professionelle Strukturen besitzt und vor allem Netzwerke gezielt angreift.
Erste Auswertungen des Malware Radars von Panda Software bestätigen das: 76 Prozent aller Unternehmen, die während der Testphase vom Malware Radar überprüft wurden, waren Malware verseucht. Viele Unternehmen, die denken, sie seien optimal gegen Internet basierte Gefahren geschützt, sind infiziert.

Malware Radar ist mit allen Sicherheitslösungen kompatibel und stellt nicht nur eine ergänzende Sicherheitsmaßnahme dar, sondern überwacht zudem die Effektivität der installierten Lösung. Sowohl aktive als auch inaktive, auf den Systemen befindliche Eindringlinge werden vom Panda Service gefunden und entfernt. Zudem sucht der Radar nach Sicherheitslücken und Systemanfälligkeiten. Noch nicht identifizierte Schädlinge werden mit Hilfe eines Intrusion Prevention Systems und einer ausgereiften heuristischen Analyse ebenso aufgespürt.

Über bydata AG, Panda Software
Das Unternehmen wurde 1990 in Bilbao, Spanien, gegründet. Heute verfügt Panda Software weltweit über Niederlassungen und vertreibt seine Produkte über ein Partner-Netzwerk in über 50 Ländern.

Panda Software legt großen Wert auf einen kostenfreien 24-Stunden Service, auch an Sonn- und Feiertagen.

Über PandaLabs, das Panda Software Forschungslabor
Seit 1990 ist es Aufgabe des Panda Virenlabors neue Bedrohungen so schnell wie möglich zu analysieren, um alle Kunden zuverlässig schützen zu können.

Mehrere verschiedene Teams, jedes auf eine bestimmte Malware Art (Viren, Würmer, Trojaner, Spyware, Phishing, Spam, usw.) spezialisiert, arbeiten 24 Stunden 7 Tage die Woche, um einen weltweiten Schutz zu gewährleisten.

Um dies zu erreichen, werden die Teams durch die TruPrevent Technologie unterstützt. Diese arbeitet wie eine Art weltweites Früh-Warnsystem, bestehend aus strategisch verteilten Sensoren, um neue Bedrohungen zu neutralisieren und sie an PandaLabs zur Detailanalyse zu senden.

Weitere Informationen unter www.pandasoftware.com