BVDW gründet Arbeitskreis zum Thema Targeting

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) hat einen Arbeitskreis zum Thema Targeting aus der Taufe gehoben. Die gut 20 Teilnehmer, darunter führende Online-Vermarkter und Technologieanbieter, wählten Thomas Duhr (United Internet Media AG) und Marco Klimkeit (newtention technologies GmbH) zu den Leitern des neuen Arbeitskreises Targeting. Als Kernziele der Arbeit sehen die Unternehmen vor allem die Aufklärungsarbeit Richtung werbetreibender Wirtschaft und Internetnutzern.

Anzeige

Der Arbeitskreis übernimmt eine Schnittstellenfunktion im BVDW und ist daher mit den entsprechenden Fachgruppen und Arbeitskreisen (AdTechnology Standards und Media) sowie anderen Organisationen wie der Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung (AGOF) und dem International Advertising Bureau (IAB Europe), für das Thomas Duhr ohnehin als BVDW-Delegierter des Online-Vermarkterkreises und Vice-President des IAB Europe zuständig ist, vernetzt. Erster Schritt im Bemühen um mehr Transparenz zum Thema Targeting wird dabei die Erstellung einer Marktübersicht sowie eines Glossars zu den wichtigsten Begriffen, Methoden, Kriterien und Nutzerrechten sein. „Targeting ist nicht Eins-zu-Eins Vermarktung“, stellt der neugewählte Arbeitskreisleiter Thomas Duhr fest. „Leider ist das aber gerade bei vielen Werbetreibenden noch so in den Köpfen.“

Targeting-Technologien steuern die Auslieferung von Online-Werbung nach unterschiedlichsten Kriterien. „Das ermöglicht es Werbetreibenden und Mediaplanern, Zielgruppen so zu identifizieren und anzusprechen, dass Streuverluste bei der Online-Werbung weiter deutlich reduziert werden“, fasst Marco Klimkeit den wichtigsten Vorteil des Targeting zusammen. „Wenn man so möchte wird Werbung durch die verschiedenen Targetingmethoden relevanter.“ Darin sehen Online-Vermarkter und Branchenexperten auch den größten Nutzen aus Verbrauchersicht.

Über Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.
Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. ist die Interessenvertretung aller am digitalen Wertschöpfungsprozess beteiligten Unternehmen.

Der BVDW steht im ständigen Dialog mit Politik, Öffentlichkeit und anderen Interessengruppen (Verbraucherorganisationen, andere Branchenverbände etc.), um ergebnisorientiert, praxisnah und effektiv die dynamische Entwicklung der Branche zu unterstützen.

Zudem bietet der BVDW ein Expertennetzwerk, das Unternehmen und Interessierten innerhalb wie außerhalb der Branche schnell und gezielt Antworten auf konkrete Fragestellungen rund um die Lösungen der Digitalen Wirtschaft liefert.

Der BVDW bietet ein umfangreiches Service- und Informationsportfolio für seine Mitgliedsunternehmen. Er hat sich zur Aufgabe gemacht, Effizienz und Nutzen digitaler Technologien transparent zu machen und so den Einsatz in der Gesamtwirtschaft, Gesellschaft und Administration zu fördern.

Weitere Informationen unter www.bvdw.org