HP und Microsoft machen bei Business Intelligence gemeinsame Sache

Damit Anwender aus ihren Business Intelligence (BI)-Anwendungen das Maximum herausholen, haben HP und Microsoft ein BI Competence Team gegründet. Die Spezialisten beider Unternehmen zeigen im HP Competence Center in Böblingen, welche Möglichkeiten leistungsfaehige Plattformen auf Basis von Microsoft SQL 2005 und HP Integrity Servern bei BI-Installationen eröffnen.

Anzeige

Ab Juni dieses Jahres werden entsprechende Installationen im HP Competence Center laufen. Fachhändler, Kunden und Interessenten können so live die Vorzüge einzelner Installationen testen. In einem nächsten Schritt sollen sie zudem die Plattformen gemäß ihrer spezifischen Anforderungen konfigurieren und auf den Prüfstand stellen können.

Hohe Anforderungen an die Hardware
Umfassende BI-Lösungen stellen hohe Anforderungen an die Hardware. Daher spielen HP Integrity Server mit Intel Itanium 2-Prozessoren ihre Stärken hier voll aus. So erzielte beim SAP SD Standard mySAP ECC 6.0 Application Benchmark ein HP Integrity Superdome Server mit 32 Dual-Core-Prozessoren unter Windows Server 2003 und SQL Server 2005 einen neuen Spitzenwert.

Die Ergebnisse im Ueberblick:

  • 9.265 SD User
  • 46.380 SAPS (SAP Application Performance Standard)
  • 2.783.000 Dialogschritte pro Stunde
  • 1,98 Sekunden durchschnittliche Antwortzeit
  • Auch in der Konfiguration mit 16 Prozessoren stellte ein HP Integrity Superdome mit 5.600 SD Usern, 28.202 SAPS und 1.692.134 Dialogschritten pro Stunde einen neuen Rekord auf. Die durchschnittliche Antwortzeit lag bei 1,91 Sekunden.

    Weitere Informationen zum HP Customer Visit Center in Böblingen unter h41107.www4.hp.com/

    Zusätzliche Angaben zu den SAP-Benchmarks unter www.sap.com

    Weitere Informationen über HP Integrity Server unter www.hp.com/de/integrity