Integration von CAD/PDM-Lösungen mit ERP-Systemen schafft Mehrwert

IT-Prozesse werden immer mehr „Key-Bereich“ der Unternehmensstrategie, um erfolgreich am Markt bestehen zu können. Gerade im Mittelstand sind durchgängige digitale Lösungen für Produktentwicklung, Konstruktion, Produktionsplanung, Fertigung und betriebswirtschaftliche Unternehmenssteuerung im Wettbewerb entscheidend.

Anzeige

Dieses bestätigt auch die Schwerpunktwahl der Digital Factory 2007 mit dem Thema Produktlebenszyklus Management (PLM). Das heißt: Produkte, Maschinen, Prozesse und Software verschmelzen zunehmend zu einer Einheit. Der schnelle Zugriff auf und das durchgängige Management von Daten, die mit dem Produkt, seiner Entwicklung und Fertigung zu tun haben, ist entscheidend für Kostensenkung, Zeiteinsparung und Qualitätssicherung. Die N+P Informationssysteme entwickelte für eine Vielzahl von Kunden bereits entsprechende Lösungen. Zu diesen gehören z. B.: FEW Blankenburg GmbH, Interroll AG, KOBRA Formen GmbH, SKET Verseilmaschinenbau GmbH und TAKRAF GmbH.

Auf der Messe stellen die N+P-Projektingenieure die Integration der neuen Autodesk CAD/PDM-Lösungen mit ERP-Systemen über die Standardkopplung CAP2+ vor. An Hand von Kundenprojekten wird der Mehrwert für mittelständische Fertigungsunternehmen transparent.

Über N+P Informationssysteme
N+P wurde 1990 mit vier Mitarbeitern gegründet und entwickelte sich zu einem der größten eigenständigen IT-Systemhäuser für die Fertigungsindustrie in den neuen Bundesländern. Das Portfolio umfasst heute die Projektierung, Einführung und den Betrieb von IT-Lösungen in den Themenbereichen CAD/CAM/PDM/ERP. Standardprodukte führender Hersteller (darunter die CAD- und PDM-Produkte der Autodesk und die ERP-Lösung der AP Automation + Productivity AG) werden durch Dienstleistungen und branchenbezogene Eigenentwicklungen zu kundenindividuellen Lösungen integriert. Die aktuell 84 Mitarbeiter im Stammhaus im sächsischen Meerane, in Würzburg, Hamburg, Stuttgart und München verfügen über entsprechende Prozesskenntnisse und Consulting-Know-how sowohl in der Konstruktion und Fertigung als auch in der betriebswirtschaftlichen Unternehmenssteuerung. Diese ganzheitliche Betreuung erschließt den mehr als 500 Kunden in unterschiedlichen Industriebranchen im In- und Ausland nachhaltige Nutzenpotenziale.

Weitere Informationen unter www.nupis.de