Mindquarry bietet jetzt Dienstleistungen zu seiner Teamsoftware an

Mindquarry GmbH, Anbieter der Mindquarry Open Source Collaborative Software, bietet nun mehrere Dienstleistungen für Projekte im unteren Preissegment wie auch für den unternehmenskritischen Einsatz seiner Software an.

Anzeige

Die Mindquarry Customer Services decken folgende Bereiche ab:

  • Installation
  • Wartung
  • Beratung
  • Entwicklung
  • „Seit der ersten Veröffentlichung unserer Software im Februar nehmen Support-Anfragen kontinuierlich zu.“, sagt Mindquarry-Geschäftsführer Stephan Voigt. „Deshalb bieten wir jetzt Dienstleistungen für unsere neuen Kunden an, die Mindquarry intern für die moderne Arbeit im Team einsetzen wollen. Sie erhalten ab sofort einen qualitativ hochwertigen Service zu einem vernünftigen Preis von den Experten, die das Mindquarry-Produkt entwickelt haben.“

    Der „Installation Service“ ist eine der neuen Dienstleistungen, erhältlich zu einem Festpreis von 400€ – einem attraktiven Einstiegspreis für Anwender die mit Mindquarry innerhalb eines Tages loslegen wollen. Zusätzlich gibt es für 800€ im Jahr den „Maintenance Service“, wobei Mindquarry die Wartung der Software übernimmt und den zuverlässigen täglichen Einsatz der Mindquarry-Teamsoftware auf Kunden-Servern sicherstellt.

    Für den unternehmenskritischen Einsatz der Mindquarry-Software können Kunden den „Consulting Service“ in Anspruch nehmen, der ihnen auf Basis eines individuellen Service-Level-Agreeement den nötigen Support garantiert. Dieses Dienstleistungs-Paket kann zum Beispiel die Installation vor Ort beinhalten, sowie Sicherheitsüberprüfungen oder Performance Tuning, etc. Das vierte Dienstleistungsangebot, der „Development Service“, bietet Unterstützung um die Mindquarry-Teamsoftware technologisch zu erweitern oder mit vorhandenen Anwendungen zu integrieren. Solch kundenspezifische Funktionalität wird für 800€ bis 700€ am Tag von Mindquarry implementiert, je nachdem, wieviele Tage Entwicklungszeit gebucht wurden.

    Über Mindquarry
    Die Mindquarry GmbH wurde 2006 von drei Studenten des Potsdamer Hasso-Plattner-Instituts für Softwareentwicklung gegründet: Lars Trieloff, Alexander Klimetschek und Alexander Saar. Die drei Master-Absolventen setzten sich zum Ziel, hochproduktive und kreative Wissensarbeiter mit Software für bessere Teamarbeit zu unterstützen. Nach dem Einstieg des Wagniskapitalfonds Hasso Plattner Ventures (www.hp-ventures.com) holten sich die Mindquarry-Gründer als CEO den IT-Profi Stephan Voigt, der zuvor bei Scopeland Technology GmbH u. a. die Geschäftsstelle San Francisco geleitet hatte. Der Unternehmensname Mindquarry setzt sich aus den englischen Begriffen für „Geist“ bzw. „Verstand“ und „Fundgrube“ zusammen. Das Start-up hat seinen Standort im Hasso-Plattner-Hightech-Park in Potsdam-Babelsberg. Mindquarry wurde mit dem renommierten Red Herring 100 Europe Award ausgezeichnet, der jedes Jahr an die 100 innovativsten jungen Technologie-Unternehmen Europas verliehen wird.

    Weitere Informationen unter www.mindquarry.de