Neue Kunststoffelemente für den Bau idealer Matratzen

Hartmann Kunststofftechnik setzt seit über 30 Jahren erfolgreich auf die Entwicklung anspruchsvoller technischer Lösungen für einen gesunden Schlaf. Das Herforder Unternehmen ist führend in der Herstellung von Standard- und Spezialteilen für die Lattenrost-, Betten- und Möbelindustrie und agiert mit weltweiten Vertretungen. Auf der Interzum 2007, die vom 09. – 12. Mai 2007 in Köln stattfindet, präsentiert Hartmann sein variantenreiches Portfolio.

Anzeige

Mehr als 100 Mitarbeiter leisten an hochmodernen Produktionsmaschinen in drei Werken einen entscheidenden Beitrag dazu, dass die Menschen weltweit erholsam und ruhig schlafen. Hartmann bietet Lösungen für optimalen Schlafkomfort und bringt mit langjähriger Erfahrung kontinuierlich neue Komponenten auf den Markt.

Auf der interzum in Köln präsentiert das Herforder Unternehmen seine Produktinnovationen. Das einteilige Matratzenfederelement „MATF-F1“ aus dauerelastischem Kunststoff findet seinen Einsatz in Matratzen, Boxsprings und auch in Polstermöbeln. Das zylindrisch aufgebaute Federsystem besteht aus drei unterschiedlich starken Teilfederelementen, die Belastungen auffangen und gleichmäßig verteilen. Das Ergebnis sind verbesserte Federeigenschaften und eine gleichmäßige Seitenstabilität in allen Belastungsrichtungen. Das kreiszylindrische Element lässt sich in beliebiger Richtung in eine Matratze oder ein Polster einsetzen. Der spezielle Aufbau ermöglicht außerdem eine kostengünstige Herstellung, so dass die Neuentwicklung zu einem attraktiven Preis angeboten werden kann.

Weitere Informationen unter http://www.hartmann-kunststofftechnik.de oder www.interzum.de.

Pressekontakt:
Hartmann Kunststoff-Technik GmbH&Co.KG, Ernst Sramek, Eimterstr. 204, 32049 Herford, Telefon: +49 5221 / 61011, Fax: +49 5221 / 61014, info@hartmann-kunststofftechnik.de, http://www.hartmann-kunststofftechnik.de