Warmes Wasser mit Energie aus der Umwelt

Warmwasserwärmepumpen sind die ideale Ergänzung zu bestehenden Heizkesseln oder Solaranlagen.

Anzeige

Heizkessel mit schlechten Wirkungsgraden zur Warmwasserbereitung vergeuden Energie. Zudem werden unnötig Feinstaub und CO2 emittiert. Eine Warmwasserwärmepumpe vermeidet diese Nachteile und stellt die ideale Lösung dar.

Die OCHSNER Brauchwasserwärmepumpe versorgt ein Haus unabhängig vom Heizsystem mit Warmwasser. Dank modernster Technik werden ca. 75 Prozent der benötigten Energie zur Erwärmung des Brauchwassers kostenlos aus der Umwelt bezogen, lediglich ein Viertel muss in Form von Strom zugefügt werden.

Das spart dem Betreiber bares Geld. Auch im direkten Vergleich mit Solaranlagen kann die Brauchwasserwärmepumpe mithalten, denn Solarsysteme benötigen Strom für die Umwälzung des Wasserkreislaufes in den Kollektoren und für die Wassererwärmung an Regentagen oder im Winter.

Die neu entwickelten Brauchwasserwärmepumpen von OCHSNER sind so konzipiert, dass einfach zu installieren und im Alt- und im Neubau problemlos einsetzbar sind. Selbst wenn bereits ein Warmwasserspeicher installiert ist, kann in den meisten Fällen die Brauchwasserwärmepumpe einfach nachgerüstet werden.

Über Ochsner:
Der Spezialist und Technologieführer auf dem Gebiet Wärmepumpen ist OCHSNER mit mehr als 28 Jahren Erfahrung und über 80.000 installierten Wärmepumpen.

Weitere Infornationen unter www.ochsner.de.

Pressekontakt:
Ochsner Wärmepumpen GmbH, Werner Ammerer, Telefon: +43 664 / 8293687, werner.ammerer@ochsner.at, www.ochsner.de