Wohnfunctionality von Häfele auf der Interzum 2007

Mit zukunftsweisenden Ideen für Wohnen und Arbeiten betritt Häfele die Messebühne bei der Interzum 2007 (09. Mai – 12. Mai 2007). Die Unternehmensgruppe zeigt in diesem Jahr auf einem 1.300 qm großen Messestand nicht nur viele neue Beschläge, sondern stellt diese Neuheiten auch in der Anwendung, am kompletten Möbel vor.

Anzeige

In Kooperation mit renommierten Designern wie Alessandro Mendini, Innenarchitekten und Planern inszeniert Häfele unter dem Motto „The Innovator of Functionality“ realistische Wohn- und Arbeitswelten, umgesetzt mit am Markt erhältlichen Häfele-Beschlägen und -Einrichtungssystemen. Man unterstützt damit einen Trend, der von anspruchsvollen Einrichtungsnutzern gefordert wird – optimale Funktionalität im Möbel.

Das Unternehmen stellt sich dieser Anforderung und betrachtet Möbel in ihrer Ganzheitlichkeit. Moderne Beschlagtechnik leistet einen wesentlichen Beitrag für Innovation, für Mehrwert, für Komfort und Funktionalität am Möbel. „Moderne Beschlagtechnik ist Hightech – unsichtbar, aber umso mehr im Alltag spürbar“, betont Unternehmensleiterin Sibylle Thierer. „Was wir unseren Geschäftspartnern und ihren Kunden bieten, nennen wir deshalb Häfele-Functionality. Sie ist die Voraussetzung für komfortable, variable und mobile Möbel.“

Design meets Functionality
Beteiligt am Gelingen des großen Messe-Events 2007 sind neben Häfele selbst alle in der Branche agierenden Berufssparten, vom Designer über den Architekten, den Planer und den Konstrukteur bis zum industriellen und handwerklichen Möbelproduzenten. Highlight ist ein von dem bekannten italienischen Designer und Architekten Alessandro Mendini gestaltetes Studio mit einer visionären Küchenlandschaft aus dem Alessi-Umfeld.

Weitere Rauminszenierungen tragen die Handschrift von Innenarchitekturstudenten der Design-Fakultät an der Fachhochschule Coburg und ihres Professors Rudolf Schricker. Für topaktuelles Oberflächen-Design an den Messemöbeln und Einrichtungen sorgen die Spezialisten von Abet Laminati aus Italien. Sie sind als „special guests“ am Häfele-Messestand vertreten. Im Häfele-Hotel-Ambiente hat der bekannte Stuttgarter Architekt Klaus Sporer von der Gesellschaft für Internationale Hotel-Projekte seine Visitenkarte hinterlassen.

Die Häfele-Highlights 2007
Beschlaglösungen für Leichtbaumöbel sind die Highlights aus dem riesigen Ixconnect-Verbindersortiment, das Häfele ebenfalls an seinem Messestand zeigt. Neu sind hier der Arbeitsplattenverbinder Maxifix 35 HC, der beim Interzum Award mit dem Preis für „Hohe Produktqualität“ ausgezeichnet wurde, sowie der Korpusverbinder Rafix 20 HC. Er eignet sich für die Montage in riegellosen Wabenplatten ab 4 mm-Deckschicht.
Ebenfalls im Fokus stehen lautlos gleitende Schiebetüren, innovative Dämpfungssysteme sowie berührungslos funktionierende elektronische Schließsysteme für Möbel. Innovative Stauraumlösungen für Bad, Schlaf- und Wohnräume mit einem einheitlichen Erscheinungsbild werten die Möbel auf und sorgen für komfortable Funktionalität im modernen Wohnambiente. Barrierefreies Komfortwohnen ist am Häfele-Messestand ein durchgängiges Thema, das zum Beispiel durch diverse Hebeliftsysteme dokumentiert wird.

Wie ein roter Faden zieht sich auch das Thema Licht im Möbel und im Innenausbau durch die Exponate. Neu sind hier zum Beispiel die filigranen LED-Leuchten für den Einbau ins Parkett. Im HiFi- und TV-Bereich gibt es verblüffende neue Anwendungen wie Drehauszüge und Hebesysteme für Flachbildschirme oder Archivierungssysteme für CDs und DVDs. Das Häfele-Officys-Sortiment für das Büro wird unter anderem um das innovative Container-Einbausystem Variant C+ von Anton Schneider, einer Tochter der Häfele-Gruppe, ergänzt.

Weitere Informationen unter http://www.haefele.com oder www.interzum.de.

Pressekontakt:
Häfele GmbH & Co.KG, Lothar Grözinger, Adolf-Häfele-Str. 1, 72202 Nagold, Telefon: +49 745 2950, Fax: +49 745 295200, info@haefele.de, http://www.haefele.com