Zwei Drittel der Unternehmen erwarten Innovationsdruck

Mittelständische Unternehmen stehen angesichts eines zunehmend härteren Wettbewerbs unter massivem Innovationsdruck.

Anzeige

24 Prozent der Firmenchefs schätzen die in den nächsten zwei Jahren für ihr Unternehmen anstehenden Veränderungen als ‚tiefgreifend‘ ein, weitere 43 Prozent erwarten Veränderungen ‚mittleren Ausmaßes‘. Bei gut jedem vierten Unternehmen (27 Prozent) ist deshalb die Modernisierung der Geschäftsprozesse elementarer Teil der Unternehmensstrategie. Das zeigt die Neuauflage der Studie ‚E-Business im Mittelstand – IT und Innovationen für Unternehmer‘, die IBM Deutschland und das Wirtschaftsmagazin ‚impulse‘ nun schon zum neunten Mal vorlegen.

So planen mit 54 Prozent ein Fünftel mehr Mittelständler, den gesamten Einkauf künftig elektronisch abzuwickeln. Knapp die Hälfte der Firmen (48 Prozent) will sein Customer Relationship Management (CRM) künftig digital organisieren und 41 Prozent arbeiten intensiv an innovativen mobilen Anwendungen. ‚Effiziente Geschäftsprozesse werden immer mehr zur strategischen Schlüsselgröße im Wettbewerb um Marktanteile und neue Kundenpotenziale‘, bewertet Thomas Fell, der bei IBM Deutschland in der Geschäftsführung das Mittelstandsgeschäft verantwortet, die Ergebnisse.

Die abermals um gut fünf Prozent zunehmende Investitionsbereitschaft der Mittelständler in das E-Business ist auch ein Ausdruck steigender Erwartungen an Effizienz und Umsatzrelevanz der digitalen Geschäftsprozesse. Wie das Marktforschungsinstitut TechConsult im Auftrag von IBM und ‚impulse‘ bei der Befragung von über 1.000 Firmenchefs mit bis zu 1.000 Mitarbeitern weiter ermittelte, rechnen 51 Prozent der Unternehmen durch Internet-basierte Geschäftsmodelle mit höheren Umsätzen, im Vorjahr waren es lediglich 46 Prozent. Zugleich sehen viele Firmen im Einsatz von E-Business neue Einsparpotenziale. So gaben die Mittelständler an, auf diese Weise die Kosten in den Bereichen Organisation (56 Prozent), Vertrieb (47 Prozent), Beschaffung (41 Prozent) und Lager (25 Prozent) senken zu können.

Die komplette Studie steht unter www.ibm.com/de/mittelstand zum kostenlosen Download bereit.

Pressekontakt:
IBM Deutschland GmbH, Mittelstand und Business Partner, Pascalstraße 100, D-70569 Stuttgart, Telefon: +49 711 / 785-5898, Fax: +49 711 / 785-4528, Sabine_Buettner@de.ibm.com