Firmendaten vor Diebstahl per USB schützen

Der Spezialist für E-Mail und Internet Gateway Security Marshal weitet sein Angebot an Sicherheitslösungen aus: Ab dem 1. Juni steht mit Marshal EndPoint Security eine Software zum Schutz so genannter Endpoints zur Verfügung.

Anzeige

Grundlage für die neue Lösung ist die strategische Partnerschaft mit dem Endgeräte-Sicherheitsexperten Centennial Software. Durch das einfache, policy-basierte Management können nur noch explizit autorisierte Datenspeicher an das Unternehmensnetzwerk angeschlossen und somit Datendiebstahl ausgeschlossen werden

Mit dem vor kurzem vorgestellten Tool Marshal Endpoint Security können IT-Verantwortliche sämtliche Informationen, die über mobile Endgeräte ins oder aus dem Unternehmen übertragen werden, überwachen und kontrollieren. Die Nutzung zum Beispiel von USB-Sticks bringt für die Arbeitswelt viele Vorteile, birgt aber auch Gefahren – wie etwa das Herausschleusen vertraulicher Daten –, gegen die gezielt vorgegangen werden muss. Marshal EndPoint Security ermöglicht die Durchsetzung von Richtlinien, um so den Schutz sensibler Unternehmensdaten am Endpunkt sicherzustellen.

„Durch den Einsatz mobiler Geräte, wie etwa Notebooks, verlieren die Unternehmen mittlerweile oftmals die Kontrolle über ihre tatsächlichen Netzwerkgrenzen“, erklärt Ed Macnair, CEO von Marshal, die Strategie des Security-Spezialisten. „Marshal Endpoint Security bietet unseren Kunden einen umfassenden contentbasierten Schutz – vom Internet über den Gateway-Perimeter bis hin zum Endgerät.“

Zusätzlich zur Regelung, wer im Unternehmen welche Art von mobilen Speichern und sogar drahtlose Geräte nutzen darf, ermöglicht MailMarshal EndPoint Security auch die Verschlüsselung der Daten (per 256-bit Blowfishalgorithmen bzw. AES), die auf Endgeräte gespeichert werden.

Pressekontakt:
Helmut Weissenbach Public Relations GmbH, Bastian Schink, Telefon: +49 89 / 5506 7775, Fax: +49 89 / 5506 7790, marshal@weissenbach-pr.de