Kostenreduktion durch elektronische Rechnungslegung

Europäische Unternehmen rüsten um, bereits seit 2002 sind die rechtlichen Rahmenbedingungen durch die Europäische Union geschaffen.

Anzeige

Einzig und alleine die meist sehr kostenintensive Umsetzung der strengen und verwirrenden rechtlichen Vorschriften für die Erstellung qualifizierter elektronischer Signaturen hält die meisten Unternehmen bisweilen davon ab, komplett zur elektronischen Rechnungslegung zu wechseln.

In enger Zusammenarbeit mit der Bundesdruckerei hat die Regfish GmbH erstmals eine maßgeschneiderte und gesetzeskonforme ASP-Lösung entwickelt, die es Unternehmen jeder Größe ermöglicht, ohne einmalige Investitionen direkt an den Vorteilen der elektronischen Rechnungslegung zu profitieren.

Bereits ab 0,12 € können teilnehmende Unternehmen qualifizierte elektronische Signaturen gemäß § 14 UStG erzeugen. Hierzu stellt die Regfish GmbH dem Teilnehmer verschiedene manuelle oder vollautomatische Schnittstellen zur Verfügung.

Im direkten Vergleich zum bisherigen Rechnungsversand per Post, der neben Personal-, Papier- und Druckkosten auch mindestens 0,55 EUR Porto verschlingt, ergeben sich mindestens Einsparungen in Höhe von 0,20 EUR bis 0,43 EUR je Standard-Brief.

Weitere Informationen unter www.regfish.de/sds.

Pressekontakt:
Regfish GmbH, Breitgasse 25, 35428 Langgöns, Andreas Mallek, +49 6403 / 774195-8, care@regfish.de