Sicher arbeiten mit neuen Liften für Mensch und Transport

Das Unternehmen Steinweg-Böcker-Baumaschinen GmbH fertigt und vertreibt maßgeschneiderte Lösungen für den Personen- und Materialtransport.

Anzeige

Mit der Baureihe Superlift MX, die je nach Modell und Ausstattung Personen- und Lasten zwischen 300 und 2.000 Kilogramm bzw. 3 bis 22 Personen auf eine Höhe von maximal 200 Metern befördern kann bietet Steinweg-Böcker eine breite Palette an Transportsystemen an.

Der mit einer robusten Steuerung versehene Aufzug kann beim Einsatz der elektrisch überwachten Bodenumwehrung von jeder Etage gerufen werden, auch wenn die Plattform sich in der Bodenstation befindet. Dies ist in Verbindung mit den schlüssellosen Rufeinheiten an den Ladestellen und der neuen verbesserten Türschlossverriegelung besonders benutzerfreundlich. Weiterhin erübrigt sich durch die intelligente Automatiksteuerung das lästige Umschalten des üblichen Schlüsselschalters zwischen Innen- und Außensteuerung, so dass der Aufzug zu jeder Zeit von allen Bedienstellen aus verfügbar ist.

Bei Bedarf können zusätzlich alle Betriebsarten (Automatik, Innen, Außen, Aus) auch per Schlüssel geschaltet werden. Der Superlift MX wird als Ein- oder Zweimastvariante angeboten und beruht auf einem modularen Konzept, dass ein Höchstmaß an Flexibilität und Variabilität gewährleistet. Die unterschiedlichsten Bühnenkonfigurationen eignen sich für den Einsatz sowohl parallel als auch rechtwinkelig zur Fassade und durch die Modulbauweise können die Bühnen je nach Bedarf verändert oder ausgetauscht werden. Bühnenlängen zwischen 1,70 und 5,10 Meter bzw. Bühnenbreiten zwischen 1,40 und 4,50 Meter sind möglich.

Im Transportbühnenmodus können mit dem Steinweg-Böcker MX – aufgrund der vorhandenen Sicherheitseinrichtungen – bis zu 12 Personen mit einer Geschwindigkeit von 24 Meter pro Minute befördert werden. Weiterhin steht auch ein frequenzgeregelter Antrieb zur Verfügung, der eine Fördergeschwindigkeit von 40 Meter pro Minute ermöglicht und sich daher für den Einsatz an höheren Gebäuden empfiehlt.

Eine Neuentwicklung stellt die Baureihe Giantlift dar: Der Giantlift befördert im Einzel- oder Zwillingsbetrieb Lasten von bis zu 3.200 Kilogramm bzw. 28 Personen sicher und schnell in Höhen von bis zu 400 Metern. Die Fördergeschwindigkeit des frequenzgesteuerten Zahnstangenaufzuges beträgt je nach Ausführung zwischen 30 und 60 Meter pro Minute. Es stehen diverse Fahrkarbinen mit einer Breite von 1,50 Meter und einer Länge zwischen 3,00 und 3,80 Meter zur Verfügung.

Die Tür- und Rampensysteme der Kabinen können in Anpassung an das jeweilige Bauprojekt getauscht werden und auch das optional lieferbare C-Tor kann einfach vor Ort montiert bzw. nachgerüstet werden. Eine stabile Ausführung aller Bauteile sorgt für eine lange Lebensdauer und höchste Betriebssicherheit auch bei extremen Baustellenbedingungen. Besonderes Augenmerk wurde bei der Entwicklung des Aufzuges nach Angaben des Unternehmens auf die Steuerung des Aufzuges gelegt.

Der Giantlift ist mit einer intelligenten Mikroprozessorsteuerung in Outdoortechnik ausgestattet, die eine Etagenvorwahl und Gruppensteuerung wie in modernen Hotelaufzügen ermöglicht. Der Zielruf der Kabine erfolgt über eine robuste 16-er Tastatur. Auch die Etagensteuerung ist besonders robust und wetterfest ausgeführt und bedingt durch die Einstrangtechnik einfach und schnell zu installieren. Die Rufsignalisierung und Diagnosefunktion in den Etagen erfolgt durch eine LED-Anzeige.

Abgerundet wird die Aufzugssteuerung durch ein Display mit Klartextanzeige. Im Display wird z. B. die jeweilige Etage, die Auslastung des Aufzuges und auch eine eventuelle Betriebsstörung angezeigt. Optional ist die Steuerung auch mit einem GSM-Modul zur Ferndiagnose lieferbar. Neben der intelligenten Mikroprozessorsteuerung ist natürlich auch eine einfache Joysticksteuerung für den Giantlift lieferbar.

Die 1.508 Millimeter langen feuerverzinkten Viereck-Mastelemente des Giantlift sind kompatibel zu Mastsystemen diverser Hersteller und verfügen über eine geschraubte Zahnstange. Die Etagentore sind wahlweise komplett oder in Einzelelementen lieferbar und zeichnen sich ebenfalls durch ihre einfache und schnelle Montage aus. Die Verriegelung erfolgt mechanisch und die Entriegelung wird durch das Eintreffen des Aufzuges auf der Etage eingeleitet. Der Türverschluss bzw. die Türposition werden elektrisch überwacht. Auf Wunsch können auch Torsysteme diverser Hersteller in Kombination mit dem Giantlift zum Einsatz gebracht werden.

Weitere Informationen unter www.steinweg.de.

Pressekontakt:
Steinweg-Böcker-Baumaschinen GmbH, Lippestr. 69, 59368 Werne, Telefon: +49 2389 / 7983-0, Fax: +49 2389 / 2035