Gütesiegel gegen Preisdumping

Mit einer Qualitätsoffensive will das deutsche Malerhandwerk die Kundenzufriedenheit weiter steigern. Ein neues Gütesiegel zeichnet Meisterbetriebe aus, die besonders hohe Standards erfüllen.

Anzeige

Das Zertifikat der Initiative „Qualität im Handwerk“ wird nur an Betriebe verliehen, die aus Sicht der Kunden besonders gute Leistungen erbracht haben. „Mit diesem Qualitätssiegel bringen wir mehr Transparenz in einen teilweise chaotischen Markt,“ sagte der Hauptgeschäftsführer des Hauptverbandes Farbe Gestaltung Bautenschutz, Werner Loch, anlässlich der Urkundenverleihung an die ersten ausgezeichneten Malerbetriebe.

Die zertifizierten Betriebe könnten sich damit von unseriösen Anbietern abheben. Das sei angesichts zunehmender Dumpingangebote in Internet-Auktionen ein längst überfälliger Schritt. Die Neutralität der Bewertungen wird von der Fördergesellschaft „Qualität im Handwerk“ (qih) überwacht. Sie analysiert kontinuierlich Kundenbewertungen der teilnehmenden Fachbetriebe.

Ein ausgeklügeltes statistisches Sicherheitsverfahren mache einen Missbrauch des Systems nahezu unmöglich, erklärte qih-Geschäftsführer, Volker Kreft: „Kunden und Unternehmen können sich jederzeit im Internet über den aktuellen Bewertungsstand informieren.“ Die Malerbetriebe könnten so ihre Stärken und Schwächen erkennen und ihre Qualität weiter verbessern. Kunden geben ihre Bewertung wahlweise auf einem gedruckten Fragebogen oder im Internet ab.

Weitere Informationen unter www.qih.de und www.farbe.de.

Über qih Qualität im Handwerk Fördergesellschaft mbH:
Die qih Qualität im Handwerk Fördergesellschaft mbH ist ein unabhängiges Unternehmen, welches das qih-Qualitätssiegelverfahren „Ausgezeichnet vom Kunden – neutral überwacht“ entwickelt und erprobt hat. Das Siegelverfahren wird derzeit exklusiv für direkte und indirekte Mitglieder des Hauptverbandes Farbe Gestaltung Bautenschutz angeboten.

Presekontakt:
qih Qualität im Handwerk Fördergesellschaft mbH, Volker Kreft, Zum Hohlen Stein 40, 57223 Kreuztal, Telefon: + 49 2732 / 5 89 00 30, Fax: +49 2732 / 5 89 00 39, presse@qih.de