Profi-Telefonapplikationen auch für KMU

Telefonanlagen, mit denen der Anwender nur telefonieren kann, gehören auch für kleine Unternehmen zur Vergangenheit: Kanzleien, Praxen oder Einzelhändler können mit der ICT-Serie von Funkwerk Enterprise Communications System-Telefonie-Funktionen nutzen, die meist nur bei wesentlich größeren TK-Systemen zur Verfügung stehen.

Anzeige

Mit den elmeg ICT-Systemen lassen sich bei Bedarf zahlreiche Lösungen realisieren wie zum Beispiel der Betrieb eines Bewegungsmelders, einer Türfreisprecheinrichtung oder die Einbindung einer Alarmanlage. Registrieren Bewegungsmelder oder Alarmanlage eine Veränderung, erfolgt eine optische und akustische Meldung an eine interne oder externe Rufnummer. Erfasst zum Beispiel ein an die ICT-Anlage angeschlossener Bewegungsmelder eine Person im Eingangsbereich, kann dies an einem voreingestellten Telefon signalisiert werden. Die Anruferliste an diesem Telefon wird damit zum Kundenzähler. Die dafür benötigten Melde- und Sensoreingänge werden über das ICT-Modul Kontakte/Türfreisprecheinrichtung realisiert.

Zudem verfügen die ITK-Systeme elmeg ICT über integrierte Voice-Applikationen auf Basis von Standard-WAV-Dateien. Dies erlaubt den Einsatz von professionellen Diensten wie das Abspielen von Infotexten, Weckansagen oder Ansage vor Abfrage. Dabei können bis zu acht Anrufer gleichzeitig in der Warteschleife gehalten werden, je nach angerufener Durchwahl werden unterschiedliche Ansagen abgespielt. Nach einer ebenfalls individuell einstellbaren Zeit erfolgt bei Nichtannahme des Anrufs an der Nebenstelle die automatische Umleitung an ein Zentraltelefon.

Auch die Versorgung einer großen Betriebsfläche mit schnurlosen DECT-System-Telefonen ermöglicht die ICT-Anlage problemlos. Für ein unterbrechungsfreies Handover sorgen die Funkzellen elmeg DECT rfp. Wenn der Telefonierende von einer Funkzelle in eine andere – zum Beispiel aus dem Büro ins Lager – wechselt, sorgen sie für eine unterbrechungsfreie Sprachverbindung. Mit der DECT-Erweiterung der ICT trägt FEC der steigenden Nachfrage der Kunden nach mobilen Lösungen Rechnung.

Die elmeg ICT-Anlagen gibt es in verschiedenen Größen: Die elmeg ICT46 eignet sich für bis zu 20 User und damit besonders für kleine Unternehmen und Selbstständige. Die elmeg ICT88 ist mit bis zu 30 Nutzern interessant für mittelständische Unternehmen, aber auch für Hotels oder kleinere Callcenter. Die ICT880 findet mit circa 50 Usern in größeren Unternehmen Anwendung.

Alle elmeg ICT-Systeme unterstützen unter anderem Leistungsmerkmale wie Makeln, Dreierkonferenz, Rufumleitung, Heranholen von Anrufen und ein zentrales alphanumerisches Telefonbuch. Das TK-System elmeg ICT lässt sich dank der modularen Ausbaufähigkeit schnell und einfach auf bis zu 50 User erweitern. Mit dem Modul VoIP-VPN Gateway ist zusätzlich Telefonie übers Internet möglich. Die ITK-Systeme der Serie elmeg ICT sind fernkonfigurierbar: Spezielle Einstellungen und das Aufspielen neuer Firmware kann direkt vom Fachhändler via ISDN erfolgen. Die konsequente Software-Integration der elmeg ICT garantiert höchste Transparenz sowie die einfache Konfiguration des Systems.

Zu den Leistungsmerkmalen der elmeg ICT-Serie gehören:
• Voice-Applikationen mit WAV-Datei-Import als Ansage vor Abfrage, Wartemusik, Weckansage, Infotext oder ähnliches
• Wartefeld und Wartekreise
• SMS im Festnetz
• Bündelbildung von Amtskanälen
• bis zu 40 Teams, je Team bis zu 16 Teilnehmer (bei elmeg ICT 88/880)
• interner Rufnummernplan, ein- bis vierstellig
• Meldeeingänge (ereignisgesteuertes Versenden von UUS1 oder Meldetexten als Sprache)
• erweiterbar um S2M (elmeg ICT 88/880), POTS (analoger Amtsanschluss) und Modul Router
• erweiterbar um Modul 2 S0 / 4 S0 zum Anschluss weiterer ISDN-Telefone und ISDN-PC-Karte; Modul 4 a/b / 8 a/b für weitere analoge Nebenstellen; Modul TFE zur Integration der Türfreisprecheinrichtung; Modul NSP zur Notstromversorgung eines ISDN-Telefons; Modul DECT multicell 2 / DECT multicell 4 zum Anschluss von elmeg Basisstationen für schnurlose Telefone
• Migration auf Voice over IP durch Modul VoIP-VPN-Gateway

Weitere Informationen unter http://www.funktel.com/.

Über Funkwerk Enterprise Communications GmbH:
Die Funkwerk Enterprise Communications GmbH (FEC) mit Hauptsitz in Nürnberg ist ein europaweit führender Hersteller von professionellen Netzwerkzugangs- und ITK-Lösungen für Unternehmen, Behörden, Organisationen, Carrier und ISPs. Das Leistungsportfolio des Komplettanbieters für Sprach-Daten- und Messaging-Lösungen umfasst mit den bewährten Marken artem, bintec, elmeg, funkwerk und funktel folgende Technologien: Wireless LAN, IP-basiertes Routing, VPN, Voice over IP, Voice over VPN (VoVPN), hoch integrierte TK-Systeme, Unified Threat Management, mobile Sicherungs- und Kommunikationssysteme sowie Gebäudemanagementanwendungen. Im Fokus stehen zukunftsweisende Lösungen im Bereich Sprach-Daten-Konvergenz. Abgerundet wird das Leistungsspektrum durch das umfangreiche Trainings-, Service- und Supportkonzept. Integrated Access Devices (IADs) werden von der Funkwerk IAD GmbH, einem Tochterunternehmen der FEC, entwickelt und vermarktet. Das Tochterunternehmen Funkwerk IP-Appliances GmbH vertreibt die beiden Security-Produktlinien IDS (Intrusion Detection System) und IPS (Intrusion Prevention System).
Insgesamt beschäftigt Funkwerk Enterprise Communications über 400 Mitarbeiter an den Standorten in Nürnberg, Neu-Ulm, Peine und Salzgitter sowie in Berlin. Neben Deutschland, Österreich und der Schweiz agiert die Funkwerk Enterprise Communications GmbH, teilweise über Tochtergesellschaften, auch in den europäischen Märkten Benelux, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Italien, Portugal, Spanien sowie in Ost-Europa und Skandinavien. FEC ist eine Tochtergesellschaft der Funkwerk AG mit Sitz in Kölleda.

Pressekontakt:
Funkwerk Enterprise Communications GmbH, Südwestpark 94, 90449 Nürnberg, Ralph Neumann, Telefon: +49 911 / 967313-02, Fax: +49 911 / 967316-99, presse@funkwerk-ec.com