Dämmkugeln zur einfachen Gebäudesanierung

Häuser und Wohnungen in Innenstadt oder zentraler Lage sollen durch eine energetische Sanierung aufgewertet werden. Das reduziert die Nebenkosten, steigert den Wohnwert und kommt dem Klimaschutz zugute. Die Dämmkugeln von Poraver eignen sich dafür ideal – das Recyclingprodukt aus Glas ist vielfältig einsetzbar.

Anzeige

Die Dämmung in Kugelform erfreut sich zunehmender Beliebtheit, da sie viele Eigenschaften vereint und die komplexe Sanierung erleichtert. Das Blähglasgranulat schützt gegen Kälte und Schall. Die Dämmkugeln werden lose, zement- und harzgebunden als Schüttungen eingesetzt. Um die An-wendungen zu optimieren, bietet Poraver verschiedene Korngrößen an.

Poraver-Schüttungen können lose, als nicht druckbelastete Dämmung eingesetzt werden. Als zement- oder harzgebundene Schüttungen eignen sie sich auch für druckbelastete Bereiche: Fußbodenausgleich, Bodenaufbau, Flachdachdämmung, Terrassen- und Balkondämmung.

Poraver ist mit dem blauen Umweltengel ausgezeichnet und enthält keinerlei Lösemittel. Darüber hinaus bringt das Blähglasgranulat eine gute Schallabsorbation mit und hält Temperaturbelastungen dauerhaft stand.

Eine besondere Schwachstelle beim Thema Wärmeverluste ist der Dachboden bzw. das Dach. Hier sollte generell gegen Energieverluste und Temperaturschwankungen geschützt werden. Bei der Flachdach-, Dachschrägen- und Fußbodendämmung können zement- oder spezialharzgebundene Schüttungen von Poraver eingesetzt werden. Sie sind leicht, verfügen über hohe Wärmedämmwerte, sind schallabsorbierend und halten den saisonbedingten Temperaturschwankungen bedenkenlos stand.

Weitere Informationen unter www.poraver.de.

Pressekontakt:
Dennert Poraver GmbH, Philip Brdlik, Mozartweg 1, 96132 Schlüsselfeld, Telefon: +49 95 52 / 9 29 77-0, Fax: +49 95 52 / 9 29 77-26, info@poraver.de