Software überträgt Handschrift in digitale Formulare

Das manuelle Ausfüllen von Bestellformularen und das handschriftliche Erfassen von Berichten kostet Zeit und Geld. Umso mehr, wenn diese Dokumente anschließend digital vorliegen sollen. Denn die manuelle Übertragung der Informationen vom Papier in den Computer ist zeitintensiv und fehleranfällig.

Anzeige

Wer die Daten bereits beim Schreiben elektronisch verarbeitet, kann Zeit und Kosten sparen. Mit einem digitalen Stift (z.B. vom Hersteller Logitech) schreibt man wie gewohnt auf Papier, doch die handgeschriebenen Daten werden direkt elektronisch umgesetzt und im Stift gespeichert. Zudem können mit dem Stift auch Barcodes gelesen und verarbeitet werden.

So können die Informationen zum Beispiel noch während eines Kundenbesuchs via Internet oder über ein Bluetooth-fähiges Handy an den openForms Server gesendet und dort in das digitale Formular eingelesen werden. Die erstellten Notizen liegen dem Unternehmen mit Abschluss des Kundenbesuchs als elektronische Daten vor.
Dank automatisierter Abläufe lassen sich Termine anlegen, gegebenenfalls Ergänzungen vornehmen oder Daten für eine Abrechnung zur Verfügung stellen.

Weitere Informationen unter www.gid-gmbh.de.

Pressekontakt:
GID GmbH, Steve Nellessen, Telefon: +49 40 / 53576-0, Fax: +49 40 / 53576-198, info@gid-gmbh.de