Digital Signage auf der Viscom 2007

Das elektronische Bewerben von Produkten mit bewegten Bildern wird als Digital Signage (Dynamische Werbung) bezeichnet und wird in den kommenden Jahren die statischen Werbeplakate und Schaukästen sinnvoll ergänzen. Besonders an belebten Stellen wie in öffentlichen Gebäuden, in Kantinen, Empfangsbereichen oder Schaufenstern, vorzugsweise in Einkaufszentren, Flughäfen, Bahnhöfen, Restaurants oder Haupteingängen kommt diese Technik heute schon verstärkt zum Einsatz.

Anzeige

„Die Werbetechnik wird die Vorzüge der digitalen Werbung auf Flachbildschirmen, (Plasmas/LCDs), Rückprojektionssystemen und Großdisplays schon bald nutzen und verstärkt anbieten müssen“, weiß Michael Hoppe, Direktor Software & Media Broadcast, Friendlyway zu berichten. Die mit Publishing-Software erstellten digitalen Werbeplakate werden von einem PC des Werbetechnikers zentral gesteuert und per Mausklick kostensparend und zukunftsorientiert über das Internet verteilt.

Friendlyway unterstützt solche Lösungen mit moderner Hardware und einfach zu bedienender Redaktions- und Verteilungs-Software. Das Unternehmen hat in den letzten Jahren mehr als 15.000 Displays und Kiosksysteme in dieser Form platziert.

Auf der Viscom wird Friendlyway neben unterschiedlichen Digital-Signage-Anwendungen auch Workshops anbieten und mit den Experten diskutieren. Auf der „Demonstration Area“ werden fertige Kundenapplikationen aus den unterschiedlichen Bereichen präsentiert, angefangen vom digitalen Plakat über Digital Signage Hardware bis hin zu branchenspezifischen Softwarelösungen.

Weitere Informationen unter www.friendlyway.de.

Pressekontakt:
Friendlyway AG, Andreas Stütz, Feringa Str. 9, 85774 Unterföhring