Inkjet-Druckanlagen revolutionieren das Design von Mobiltelefonen

Design und Handling sind maßgebliche Kauffaktoren. Vor wenigen Jahren spielte das Design eine Nebenrolle mit relativ einfachen Designs wie Schriftzügen in silber, schwarz oder weiß. Heute ist das Design die Aussage eines Lebensgefühls, Statussymbol, vollgepackt mit Technik auf kleinstem Raum.

Anzeige

Mit führenden Herstellern hat die Tampoprint AG völlig neue Möglichkeiten der Oberflächengestaltung entwickelt. Bereits der Tampondruck revolutionierte das farbige Design in Form von wechselbaren Handyschalen passend zum Erscheinungsbild des Trägers. Um den individualisierten Anforderungen bei geringen Stückzahlen gerecht zu werden, wurden eigens DMD-Inkjet-Druckanlagen entwickelt. Mittels Inkjet-Piezo-Druckköpfen wird im Digitaldruck die Handyoberschale direkt bedruckt.

Digitale Vorlagen, ob Text oder farbige Abbildungen wie Fotografien, ermöglichen Kleinstauflagen ab Losgröße 1, im CI oder nach Entwurf des Kunden. Damit ist die Personalisierung einer Handyschale erstmals möglich. Neue C-to-B Geschäftsfelder sind möglich, indem der Kunde bereits beim Kauf eines Handys sein Design selbst entwirft. Der Käufer eines Handys muss lediglich seinen Entwurf in Form von digitalen Daten übergeben – 3 Tage später hat er sein Handy, unverwechselbar im Look und Design.

Oberflächenveredlung mit Handschweiß-resistentem Lack schützt abschließend das individuelle Design. Hauchdünne Schichten der Lacke, basierend auf Nanotechnologie, sind ausreichend und wirtschaftlich anwendbar. Die erste DMD-Industrie-Inkjet- Druckanlage ist bereits ausgeliefert und produziert höchst individuelle Designs auf Handyschalen.

Weitere Informationen unterwww.tampoprint.de.

Pressekontakt:
Tampoprint AG, Carmen Philipp, Telefon: +49 7150 / 928-221, Fax: +49 7150 / 928-302