NEG informiert über RFID für kleine und mittlere Unternehmen

Radiofrequenz-Identifikation (RFID) ist ein aktuelles Thema für eine Vielzahl von geschäftlichen Anwendungsmöglichkeiten. Objekte können damit per Funkübertragung kontaktlos identifiziert sowie Informationen über das Objekt gelesen und gespeichert werden. Der Einsatz von RFID bietet Unternehmen die Möglichkeit, die Qualität ihrer Prozesse zu verbessern und Einsparpotenziale zu nutzen.

Anzeige

Das Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr (NEG) unterstützt kleine und mittlere Unternehmen bei der Einführung von RFID mit umfangreichen Informationen. „RFID – Eine Zukunftstechnologie für den Mittelstand“ ist das Thema der nächsten Veranstaltung:

RFID – Eine Zukunftstechnologie für den Mittelstand
am Montag, 24. September 2007
von 14 bis 18 Uhr
in Frankfurt am Main

Veranstalter ist das Regionale Kompetenzzentrum BIEG Hessen, eine Einrichtung der IHK Frankfurt am Main. Nähere Informationen zum Programm und zur Anmeldung gibt es in einem PDF zum Download.

Das Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr ist ein Verbund von 25 regionalen Kompetenzzentren für den elektronischen Geschäftsverkehr und einem Branchenzentrum für den Handel, die den Mittelstand und das Handwerk bei der Einführung und Nutzung von E-Business unterstützen. Das NEG wird seit 1998 vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) gefördert.