Stiftscanner-Modelle für den Einsatz mit PC und Mac

Ab sofort bietet die belgische I.R.I.S. Group mit der Irispen 6-Familie neue Stiftscanner an, in Papierform vorliegende Informationen einscannen, digitalisieren und im Handumdrehen in jede beliebige Windows- oder Mac OS-Anwendung einlesen lassen. Hierfür muss mit der Stift lediglich wie ein Textmarker über die gewünschten Passagen gezogen werden.

Anzeige

Nach dem Scannen können die Daten am PC bearbeitet werden. Damit sind die verschiedenen Irispen 6-Modelle eine interessante Lösung die schnell und akkurat ohne lästiges und zeitaufwendiges manuelles Eintippen das Scannen von Texten, Zahlen, handschriftlichen Notizen oder Barcodes übernimmt.

Der Scannerstift Irispen des OCR-Spezialisten I.R.I.S. Group ist in drei verschiedenen Ausführungen erhältlich: Irispen Express, Irispen Executive und Irispen Translator. Sämtliche Versionen erkennen jetzt 128 Sprachen und damit mehr als doppelt soviel wie bisher. Die Irispen 6-Modelle präsentieren sich zudem mit einer neuen, leistungsstarken OCR-Engine und einer vollständig überarbeiteten Benutzeroberfläche, ganz im Look & Feel von Windows Vista respektive dem Apple Macintosh Betriebssystem. Zudem erhalten Anwender bei der für den Betrieb auf Windows-Rechnern ausgelegten Variante der Scannerstifte die Möglichkeit, drei verschiedene Nutzerprofile einzurichten.

Der professionellere Scannerstift Irispen Executive verfügt darüber hinaus über zusätzliche Funktionen als die Standard-Variante Irispen Express und kann beispielsweise Strichcodes erkennen. Mit der Version 6 ist es zudem erstmals möglich, handgeschriebenen Text und Ziffern einzulesen. Der nur für PC erhältliche Irispen Translator dient neben dem Einscannen auch dem gleichzeitigen Übersetzen von Textpassagen.

Weitere Informationen unter www.irislink.com.

Über I.R.I.S. Group:
Die 1987 gegründete belgische I.R.I.S Group bietet qualitativ hochwertige Lösungen zur Digitalisierung von Papierdokumenten sowie deren Speicherung, Archivierung und Verwaltung an. Sowohl Privatanwender als auch Unternehmen jeder Größenordnung vertrauen auf die „Document-to-Knowledge“-Produkte des Herstellers, der zu den führenden Anbietern in diesem Segment zählt. Neben Lösungen für den Einsatz unter Windows-betriebenen Rechnern offeriert die I.R.I.S. Group ebenso Versionen für Macintosh-Systeme. Die I.R.I.S. Group ist börsennotiert, die Aktien werden an der Euronext Brüssel unter dem Kürzel IRI gehandelt. 2005 erzielte das Unternehmen, das an seinen vier Standorten (Louvain-la-Neuve, Brüssel/Belgien, Orly/Frankreich, Luxemburg und Delray Beach/USA) derzeit mehr als 350 Mitarbeiter beschäftigt, einen Umsatz in Höhe von 73.968.432 Euro.

Pressekontakt:
Iris Group, Sarah Dheedene, Telefon: +32 10 / 451 364, Fax: +32 10 / 453 443, sarah.dheedene@irislink.com