UHF Mid Range Reader für die berührungslose Identifikation

Mit dem neuen UHF Mid Range Reader ID ISC.MRU200 erweitert Feig Electronic seine UHF-Produktpalette. Neben den UHF Long Range Readervarianten ID ISC.LRU2000 wird damit ein Reader für Lesereichweiten zwischen 1 und 3 Metern angeboten.

Anzeige

Der neue UHF Mid Range Reader ID ISC.MRU200 wird als USB-Variante und als Ethernet-Variante angeboten. Beide Varianten verfügen zudem über eine RS232-Schnittstelle, die Ethernet-Variante zusätzlich über eine RS485-Schnittstelle. Die Readervarianten sind entweder als EU-Reader nach ETSI zertifiziert oder als USReader nach FCC und sind ab Werk zur Identifikation von EPC Gen2-Transpondern vorgesehen. Optional sind Firmwareversionen zur Identifikation von Transpondern nach ISO18000-6-B/-C erhältlich.

In Abhängigkeit von der Sendeleistung des Readers (0,1 oder 0,5 W) werden Lesereichweiten zwischen einem und drei Meter realisiert. Dabei können wahlweise eine oder zwei externe Antennen vom Typ ID ISC.ANT.U250/250 angeschlossen werden. Der ID ISC.MRU200 wird in einem stabilen Aluminiumgehäuse angeboten und eignet sich somit vor allem für den Einsatz im industriellen und logistischen Umfeld. Dafür sprechen auch die zahlreichen Ein- und Ausgänge zur Ansteuerung von Sensorik, Bewegungsmeldern, Förderbändern etc.

Mit seiner High-Speed Antikollisionsfunktion identifiziert der Reader eine große Anzahl von Transpondern im Lesefeld, der Buffered Read Mode sorgt durch Datenfilterung und -speicherung dafür, dass die Daten einzelner Transponder bei der Pulkerfassung nur einmal und nicht fortwährend ausgelesen werden. Die Ethernet-Variante des Readers bietet zudem einen Notification Mode, d.h. die gefilterten und gespeicherten Daten können automatisch an jede beliebige IPAdresse gesendet werden.

Weitere Informationen unter www.feig.de.

Pressekontakt:
Feig Electronic, Dipl.-Kfm. Andreas Löw, Telefon: +49 6471 / 3109-344, Telefax: +49 6471 / 3109-99