Leipziger Maschinenbaumesse Intec wächst kräftig

Die Intec – Fachmesse für Fertigungstechnik, Werkzeug- und Sondermaschinenbau hat sechs Monate vor Messebeginn eine Fläche so groß wie die gesamte Vorjahresfläche vermietet.

Anzeige

Auf der vorhergehenden Intec hatten sich im März 2007 auf dem Leipziger Messegelände über 500 Aussteller auf mehr als 20.000 Quadratmetern präsentiert. „Die Branche nimmt die Werkzeugmaschinenmesse Intec sehr gut an. Auch die überregionale und internationale Bedeutung der Messe wird damit immer größer“, so Dr. Deliane Träber, Geschäftsbereichsleiterin der Leipziger Messe. Für die bevorstehende intec vom 26. bis 29. Februar 2008 erwartet sie eine Ausstellungsfläche von etwa 30.000 Quadratmetern.

Etliche der bereits 2007 vertretenen Unternehmen haben auf ihren Messeerfolg mit einer Verdopplung der Ausstellungsfläche auf der 2008er Intec reagiert, darunter der japanische Markführer Mori Seiki und die Och Präzisionstechnik aus Sachsen. Neben Altausstellern haben sich neue Firmen angemeldet, so beispielsweise der weltweit agierende Technologiekonzern Deckel Maho Gildemeister und die in der Drehmaschinenherstellung führenden Index-Werke.

„Mit der in der Nachbarhalle stattfindenden internationalen Zuliefermesse Z wurde zudem ein Messeverbund geschaffen, der auf technologische Synergien setzt“, sagt die Projektdirektorin Kersten Bunke-Njengué. Auch im Jahr 2008 wird der Intec-Preis ausgelobt, mit dem seit 1999 herausragende Entwicklungen von ausstellenden Unternehmen gewürdigt werden. Dabei geht es nicht nur um die innovative Leistung, sondern auch um das unternehmerische Geschick bei der wirtschaftlichen Umsetzung des Produkts.

Erstmals ist der Preis in zwei Kategorien ausgeschrieben: für Unternehmen bis 50 Mitarbeiter und für solche mit über 50 Mitarbeitern, wobei jeder Preis mit 6.000 Euro dotiert ist. Darüber hinaus wird ein mit 1.500 Euro dotierter Nachwuchs-Preis vergeben, mit dem innovative Leistungen von Berufseinsteigern honoriert werden.

Weitere Informationen unter www.messe-intec.de und www.leipziger-messe.de.

Pressekontakt:
Leipziger Messe GmbH, Gabriele Groeger, Telefon: +49 341 / 678 8187, Fax: +49 341 / 678 8182, g.groeger@leipziger-messe.de