Coaching per Hotline für Führungskräfte

Handlungsfähigkeit auch in schwierigen Situationen ist eine Kompetenz, an der Führungskräfte gemessen werden. Um dies zu erreichen, hat das Institut für angewandtes Coaching die Managementhotline entwickelt.

Anzeige

An der Hotline reflektieren Führungskräfte direkt am Arbeitsplatz effizient und kostengünstig ihre beruflichen Fragestellungen per Telefon oder Internet. Grundlage dieses Angebots ist das EAP (Employee Assistance Program), das bereits in den 70er Jahren in den USA entwickelt wurde. Mitarbeiter eines Unternehmens rufen dort bei persönlichen und beruflichen Problemen telefonische Unterstützung durch ein kompetentes Team ab. Dieses Programm ist inzwischen in vielen amerikanischen Großunternehmen etabliert.

Analog zum EAP ist die Managementhotline für Führungskräfte konzipiert. Professionelle Coaches mit langjährigen Erfahrungen im klassischen Entwicklungscoaching, im Konfliktmanagement und mit eigener Führungserfahrung beraten unmittelbar und lösungsorientiert. Sie werden unbürokratisch und bei Bedarf per Telefon oder Internet kontaktiert. Auf kurzem Wege, ohne Terminabsprachen oder Reisezeiten, werden hier anonym und kurzfristig neue Handlungsoptionen bei arbeitsplatzbezogenen Konflikten und beruflichen Fragestellungen entwickelt.

Die Fragen werden telefonisch, bei einer durchschnittlichen Beratungszeit von ca. 30 Minuten, besprochen und geklärt. Bei der Internetanfrage wird anhand eines strukturierten Fragenkatalogs das Anliegen sortiert; die Antwort bietet Lösungsansätze und/oder eröffnet weitere Möglichkeiten. Die Kommunikationskompetenz der Führungskräfte und deren Umgang mit schwierigen Situationen am Arbeitsplatz werden gefördert, das Arbeitsklima verbessert sich, Motivation und Produktivität der Führungskräfte steigen.

Diese Form des Coaching kann als Ergänzung und zur Vertiefung bestehender Personalentwicklungskonzepte eingesetzt werden. Das Institut für angewandtes Coaching bietet zusätzlich eine Evaluation in Form eines Basis- oder Premium-Reports an. Das Unternehmen erhält darin anonyme Rückmeldung über die Häufigkeit, Dauer, Zeitpunkt der Nutzung oder darüber hinaus die Themen der Konfliktsituationen. Beide Reports können als Grundlage für eine Bildungsbedarfsanalyse genutzt werden.

Weitere Informationen unter www.ifa-coaching.de.

Pressekontakt:
Institut für angewandtes Coaching, Lyoner Straße 14, 60528 Frankfurt, Telefon: +49 69 / 66554149, Fax: +49 69 / 66554100