Aus PDF-Dateien Internetkataloge machen

Unternehmen können mit der neuen Flashtechnik von Katalogx-Software PDF-Kataloge als blätterbare Flash-Kataloge und zur Bestellabwicklung auf der Homepage erstellen lassen.

Anzeige

Die Firma Katalogx verbindet gewohntes Marketingmaterial mit der kostensparenden Bestellmöglichkeit im Internet. Dazu wird der PDF-Katalog mit dem PDF-Flasher zu einem Flashkatalog konvertiert, der ohne weiteren Eingriff auch als Bestellkatalog verwendet und leicht aktualisiert werden kann.

Die von Katalogx speziell entwickelte Vision-Technik, gibt dem Betrachter selbst in umfassenden Sortimenten einen guten Blick auf die Produkte. Katalogseiten werden in Form einer Voransicht und ohne lästige Mausklicks angezeigt.

Wird beispielsweise in einem Werkzeugkatalog nach einem Hammer gesucht, werden dem Besucher jene Seitenklicks erspart die zum Presslufthammer und Bohrhammer führen. „Bei Suchmaschinen klicken wir oft auf Seiten, die nicht die gewünschten Information enthalten“, erklärt Reinhard Lebensorger, Projektleiter bei Katalogx-Software. „Mit unserem Flashkatalog ist der Besucher schnell beim Produkt. Die Nutzerakzeptanz durch die intuitive Bedienung sowie die realitätsnahe Darstellung des gedruckten Kataloges ist hoch.“ Von Katalogx realisierte Produktkataloge arbeiten mit bestehenden Shopsystemen zusammen und sind mit wenigen Arbeitsschritten integrierbar.

Neukunden bietet Katalogx die Möglichkeit, den eigenen Katalog für nur 10 Euro in einen Flashkatalog zu konvertieren.

Weitere Informationen unter www.katalogx.at.

Pressekontakt:
Katalogx-Software, Simmeringer Hauptstraße 24, A-1110 Wien, Reinhard Lebensorger, Telefon: +43 1 / 740 40 – 428, r.lebensorger@katalogx.at