Flexibles Baukasten-System für Cargofresh

Zur Fruit Logistica 2008, Fachmesse rund um den globalen Frischfruchthandel (7. – 9. Februar 2008) in Berlin, stellt die Cargofresh AG aus Ahrensburg eine technische Innovation vor. Das Switch-System macht den Einsatz der Controlled-Atmosphere-Technik (CA) flexibler und wirtschaftlicher.

Anzeige

Das Switch-System ist für die Anwendung auf Schiffen konzipiert. Es besteht aus autark arbeitenden Kühlcontainern, die nach kostengünstiger Umrüstung durch Cargofresh selbständig eine MA-Atmosphäre regeln können. MA steht für Modified Atmosphere und ist für robustere Früchte und auf kurzen Transportstrecken oft ausreichend. Switch heißt das System, weil es durch Zuschalten einer externen Stickstoffzufuhr von MA auf ein feinjustierbares CA-System umgeschaltet werden kann – auf die gelieferten Lebensmittel abgestimmt.

Das flexible Baukasten-System zeichnet sich durch seine Anpassung an die vorhandenen Gegebenheiten aus. Auf CA-Schiffen kann beispielsweise die bereits vorhandene zentrale Stickstoff-Versorgung genutzt werden, um die Switch-Container anzuschließen. Auf Schiffen ohne jegliche CA-Einrichtungen kann die Technik von Cargofresh installiert oder für den ganz individuellen Einsatz ein separater Container von Cargofresh für die Stickstoff-Produktion eingesetzt werden.

So können auch für große Transport-Volumina die Vorteile der CA-Technik genutzt werden – individuell für jeden Container geregelt.

Peter W. Wich, Vorstand Cargofresh AG: „Switch demonstriert, wie vielfältig die Cargofresh-Technologie anwendbar ist – sei es im Bereich Modified Atmosphere (MA), CA mit oder ohne CO2-Regelung, für Trailer wie auch für Seecontainer. Sie lässt sich beliebig kombinieren – mit verschiedenen Kühlanlagen oder Komponenten, die schon vorhanden sind.“

Weitere Informationen unter www.cargofresh-ag.de.

Pressekontakt:
Straub & Linardatos GmbH, Svenja Gaden, Kirchentwiete 37 – 39, 22765 Hamburg, Telefon: +49 40 / 39 80 35 – 46, Fax: +49 40 / 39 80 35 – 44, gaden@sl-kommunikation.de