Office-PC auf einem USB-Laufwerk

Auf der CeBIT zeigt die Mobility-Office Solutions AG gemeinsam mit Openoffice.org in Halle 5, Stand E571, wie mittels des mobilen Sub-Betriebssystems „Mobility-Office“ aus einem Datenträger ein voll funktionsfähiger PC mit allen gängigen Büro-Anwendungen auf einem USB-Laufwerk generiert wird.

Anzeige

Zu den wichtigsten Büroanwendungen zählt neben dem Office-Paket (Textverarbeitung/ Tabellenkalkulation/Präsentation, etc.) auch der E-Mail-Client. Die Mobility-Office Solutions AG hat daher die wichtigsten E-Mail-Systeme wie Lotus Notes, GroupWise und Outlook bereits standardmäßig auf den USB-PC portiert. Somit können Unternehmen und professionelle Nutzer die Technologie von Mobility-Office sofort einsetzten.

Neben dem Mail-Client werden heute zusätzlich Sicherheitsfeatures wie Soft- und Hardwareverschlüsselung des USB-Devices sowie die Anbindung der Clients über VPN (Juniper/BitVise und Whale) standardmäßig unterstützt. Einsatzszenarien in Unternehmen sind zum Beispiel Rollcontainer Arbeitsplätze, Home-Offices oder das Aufrüsten von Thin-Client-Installationen. Jede Anwendung ist unabhängig vom installierten System auf dem Gastrechner einsetzbar und die Nutzung hinterlässt keinerlei Spuren auf dem verwendeten PC.

Openoffice.org ist ein freies Software-Paket, das die üblichen Büroanwendungen enthält, beispielsweise Module zur Textverarbeitung und Tabellenkalkulation oder für Präsentationen. Zur Mobilisierung der Software liefert die Mobility-Office Solutions AG das „Mobility-Office“, basierend auf der Ceedo-Technologie. Mit dem Produkt lassen sich persönliche Arbeitsumgebungen auf Wechseldatenträger virtualisieren.

Praktische Anwendung findet das System unter anderem bei Finanzdienstleistern. „Wir haben bis zu 50 verschiedene Windows-Applikationen unterschiedlichster Technologien und Qualität auf das Mobility-Office portiert. Darüber hinaus wird das hauseigene E-Mail-System sowie OpenOffice dem Anwender auf einer USB-Festplatte vorinstalliert zur Verfügung gestellt“, erklärt Lothar von Kornatzki, Vorstand der Mobility-Office Solutions AG. „Die Programmwartung erfolgt über das integrierte Softwareverteilungssystem vollautomatisch im Hintergrund. Die Zeitersparnis wird beim Anwender durch Nutzung unseres Systems auf etwa vier Stunden pro Woche beziffert, also fast einen halben Arbeitstag.“ so Lothar von Kornatzki, Vorstand der Mobility-Office Solutions AG.

Weitere Informationen unter www.mobility-office.com

Pressekontakt:
Mobility-Office Solutions AG, Lothar von Kornatzki, Telefon: +49 89 / 85 63 99 09, Fax: +49 89 / 95 43 98 972, presse@mobility-office.com