Förderpreise für mittelständische Unternehmen

Mittelständische Unternehmen können sich ab sofort um mehr als 800 kostenfreie Förderpreise bewerben. Über 50 Sponsoren stellen unter www.mittelstandsprogramm2008.de fortschrittliche IT-Lösungen und Dienstleistungen im Gesamtwert von über 1,2 Mio. Euro bereit.

Anzeige

„Wer wettbewerbsfähig bleiben will, ist heute mehr denn je gefordert, Innovationen im eigenen Unternehmen einzusetzen.“, so Martin Hubschneider, Initiator des Programms und Vorstandsvorsitzender der CAS Software AG. Die Förderinitiative unterstützt mittelständische Unternehmen bereits zum sechsten Mal, Innovationen ohne finanzielle Investition einzuführen. Dazu stellen namhafte Unternehmen wie American Express, Intel, Haufe Mediengruppe, Monster, OKI Systems und viele mehr ihre Produkte und Dienstleistungen zur Vergabe bereit.

„Der Mittelstand schafft Wachstum durch Innovation“, so Prof. Dr. h.c. Lothar Späth, der die Initiative seit Beginn in 2003 unterstützt. Dass das Mittelstandsprogramm inzwischen Geschichte geschrieben hat, zeigen die zahlreichen Erfolgsstorys. Laut Umfrageergebnissen konnten 46 Prozent der Preisträger ein Unternehmenswachstum verzeichnen. So wurde beispielsweise die Achim Jauch Metall- und Blechverarbeitung aus Bad Dürrheim durch die Teilnahme am Mittelstandsprogramm regelrecht nach vorne katapultiert: Ursprünglich spezialisiert auf präzises Tieflochbohren, produziert die ausgezeichnete Erfolgsschmiede heute unter anderem Fahrwerkskomponenten für Auftraggeber aus der Formel 3. „Dank der eingeführten Innovationen war die verstärkte Nachfrage zu meistern.“, freut sich Geschäftsführer Achim Jauch. „Die Teilnahme hat sich sehr positiv auf die weitere Entwicklung des Unternehmens ausgewirkt.“

Das Angebot an Förderpreisen erstreckt sich unter anderem über die Bereiche Vertrieb, Marketing, Back Office, Organisation, Planung und Management. Hierzu gehören innovative IT-Lösungen und Dienstleistungen wie beispielsweise CRM-, ERP-, Archiv- und Controlling-Systeme, Hardware, Personalrekrutierung und Coaching sowie Analyse- und Consulting-Dienstleistungen.

Weitere Informationen unter www.mittelstandsprogramm2008.de und www.cas.de.

Das Mittelstandsprogramm wurde 2003 von der CAS Software AG ins Leben gerufen und verfolgt seither das Ziel, durch unbürokratische Vergabe von Förderpreisen die Wettbewerbsfähigkeit des Mittelstandes zu stärken. Unterstützt wird die Initiative vom Mittelstandsexperten Professor Dr. h. c. Lothar Späth. Das Spektrum der Förderpreise reicht von zahlreichen Softwarelösungen wie CRM-, ERP-, Archiv-, Contentmanagement- und Controlling-Systemen über DTP- und Office-Lösungen als auch Hardware bis hin zu umfangreichen Dienstleistungen wie Suchmaschinenoptimierung, Weiterbildung, Personalrekrutierung, Coaching sowie Analyse- und Consulting-Dienstleistungen.

Die teilnehmenden Sponsoren werden von einem unabhängigen Innovationsrat auf Eignung und Innovationspotenzial geprüft. Diesem Gremium gehören Professor Dr. Peter Lockemann (Vorstand des Forschungszentrums Informatik an der Universität Karlsruhe, Träger des Bundesverdienstkreuzes), Dr. habil. Karl Schlagenhauf (Unternehmer) und Kurt Sibold (Berater von mittelständischen Unternehmen, Mitglied des Hauptvorstandes BITKOM, ehemaliger Vorsitzender der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland) an.

Über CAS Software AG:
Die CAS Software AG wurde 1986 von Martin Hubschneider und Ludwig Neer gegründet. Heute ist das Unternehmen deutscher CRM-Marktführer für den Mittelstand. Das Produktportfolio umfasst CRM-Systeme und Branchenlösungen, mit denen Unternehmen erfolgreiche und nachhaltige Kundenbeziehungen aufbauen, das Unternehmenswissen besser nutzen und die Effizienz ihrer Mitarbeiter steigern. Über 150.000 Anwender arbeiten tagtäglich mit Produkten der CAS Software. Die Karlsruher CRM-Spezialisten engagieren sich in zahlreichen Forschungsprojekten auf nationaler und internationaler Ebene. Für seine innovative Produktpalette, sein Engagement im Mittelstand und die ausgezeichnete Förderung seiner Mitarbeiter hat das Unternehmen mehrere Auszeichnungen, wie 2006 „Top Innovator“ oder 2008 das „Top Job“ im Top100-Wettbewerb, und Preise erhalten.

Pressekontakt
CAS Software AG, Wilhelm-Schickard-Str. 8 – 12, 76131 Karlsruhe, Martina Wöhr, Telefon: +49 721 / 9638-153, Fax: +49 721 / 9638-3185, presse@cas.de