Recyclebare Kunststoffpaletten ab Werk mit RFID

Hersteller Siopal Corporation bietet seine Kunststoffpaletten optional bereits ab Fabrik mit modernen RFID-Transpondern an.

Anzeige

Im produzierenden Gewerbe ist die Intelligenz in der Unternehmenslogistik entscheidend. Technologien wie die Radio Frequency Identification (RFID) sind daher in vielen Branchen auf dem Vormarsch. Bis 2007 wurden insgesamt weit über 2,4 Milliarden RFID-Chips eingesetzt.

Im Logistiksektor bietet RFID in puncto Warenkennzeichnung und –verfolgung viele Vorteile. Die lange Lebensdauer der Transponder-Chips, die immer wieder neu mit Daten beschrieben werden können und selbst durch metallische Verpackungen lesbar sind, ist hier von großem Vorteil. Vorrausschauende Logistikprofis setzen auf moderne Kunststoffpaletten.

Die Kombination aus RFID und Kunststoffpalette hat sein Unternehmen nun zwei Zukunftstechnologien mit dem Umweltgedanken vereint und eine intelligente, wirtschaftliche und umweltfreundliche Lösung geschaffen.

Die recyclebaren Kunststoffpaletten von Siopal bieten gegenüber der hölzernen Version wirtschaftliche Vorteile – nicht zuletzt im Hinblick auf gesetzliche Regelungen, die die Einfuhr von Holzpaletten in vielen Staaten beschränken. „Die Paletten sind schädlingsresistent, beanspruchen dank einer Hohlfußkonstruktion nur die Hälfte des Lagervolumens von Holzpaletten und sind ökologisch klar im Vorteil: Sie sind vollständig recyclebar“, fasst Achim Koenes, Geschäftsführer bei Siopal zusammen.

Siopal versieht seine recyclebaren Paletten optional schon ab Werk mit RFID. In der Praxis können die Kunststoffpaletten somit samt ihrer Güter schnell geortet und kategorisiert werden. Für Unternehmen bedeutet das, zu jeder Zeit über die Position und den Status der Ware informiert zu sein.

Weitere Informationen unter www.siopal.net.

Pressekontakt:
Siopal Corporation, Heiligenhauser Str. 67, 42549 Velbert, Telefon: +49 30 / 275 722 69, siopal@pressedesk.de