Software schützt WLAN-Hotspots vor Missbrauch

Envel Informationsysteme GmbH bietet mit WLAN-BS ein Internet Zugangs- und Abrechnungssystem, das durch seine Protokollierungsfunktion hohe Rechtssicherheit für Wireless-LAN-Anbieter schafft.

Anzeige

Envel WLAN-BS unterbindet die unkontrollierte Nutzung, wie sie bei den meisten offenen WLAN-Systemen der Fall ist. Somit ist im Missbrauchsfall nachvollziehbar welcher Kunde zu welchem Zeitpunkt den Internetanschluss benutzt hat.

Viele Hotels, die ihren Gästen WLAN anbieten möchten, übersehen häufig, dass eine entsprechende Absicherung notwendig ist. Der Gesetzgeber schreibt unter anderem im §111 TKG vor, dass WLAN-Anbieter sich gegen missbräuchliche Nutzung durch fremde Personen schützen müssen. Werden über ein System rechtswidrige Handlungen ausgeführt, haftet der Anschlussinhaber, also z.B. der Hotelier.

Envel WLAN-BS ist sehr leicht in schon bestehende Netze integrierbar. Dadurch kann sich der Anbieter eines ungesicherten, offenen WLAN mit geringem technischen Aufwand vor juristischen Konsequenzen schützen. Zudem erschließt sich für den Betreiber mit Envel WLAN-BS eine neue, lukrative Einnahmequelle, da er frei von Betreibermodellen und Vertragsbindungen den Preis flexibel gestalten kann und die gesamten Einnahmen aus der Internetnutzung erhält.

Weitere Informationen unter www.envel.com.

Pressekontakt:
Envel Informationssysteme GmbH, Stephanie Troppmann, Werner-Eckert-Straße 11, 81829 München, Telefon: +49 89 / 32 37 75 – 25, postoffice@envel.com