Zutat macht Frittierfett länger nutzbar

Mehrfach länger frittieren mit höchster Bekömmlichkeit soll die Maxfry Gastronomie-Systemlösung der Microcontrol Vertriebs GmbH möglich machen.

Anzeige

Qualitätsorientierte Betriebe, die unter Beachtung der HACCP auf konstant beste Qualität setzen, wechseln Frittieröl bevor es verdorben ist (25. bis 30. Heizstunde). In Deutschland gilt ein Grenzwert von 24 Prozent TPM (Total Polar Materials), ab diesem Grenzwert gilt Frittieröl und die darin produzierten Produkte als verdorben.

Hochwertige Produkte in der Friteuse zu produzieren erfordert einen hohen Ölverbrauch, wobei in ganz frischem Öl kaum knusprige und fettarme Produkte produziert werden können. Nach einigen Heizstunden erreicht Frittieröl seine grösste Leistungsfähigkeit (ca. 8.-10. Heizstunde). Fazit, wer häufig wechselt beginnt immer wieder mit blassen und wenig krossen Produkten.

Der Wechsel des Frittieröles findet in vielen Betrieben nach subjektiven Kriterien statt, schäumendes oder stark qualmendes Frittieröl sind meist Anzeichen für einen längst fälligen Ölwechsel. Aus Unkenntnis und/oder aus Kostengründen benutzen viele Betriebe das Frittieröl bis weit über den Grenzwert und riskieren damit nicht nur ein Bussgeld, sondern auch die Gesundheit der Verbraucher.

Durch eine komplexe, 100 Prozent pflanzliche Lebensmittelzutat werden Frittieröle so stabil, dass die Zeit der höchsten Leistungsfähigkeit mehrfach länger genutzt werden kann. Mittels vollautomatischer Permanentdosierung wird die Standzeit mehrfach verlängert. Ein Frittieröl Messgerät zur täglichen Messung und Eigendokumentation gem. HACCP gehört standardmässig zur Systemlösung. Damit ist eine sofortige Einsparung von Frittierölen möglich und ab der ersten Heizstunde krosse und fettarme Produkte. Das Frittierfett soll bis zu 100 Stunden einsetzbar sein.

Weitere Informationen unter http://www.microcontrol.net/unternehmen/spezialisiert/.

Pressekontakt:
Microcontrol Vertriebs GmbH, Unterreuten 2, 87637 Seeg, Wolfgang Oberberger, Telefon: +49 8364 / 9848552, Fax: +49 8364 / 9848553