Folienhalle schützt Güter vor Regen und Hagel

Die Richel-Folienhalle von Dellschau Solid GmbH soll jedem Unwetter trotzen und stellt damit eine stabile Alternative für die Lagerung von Abfall, Kompost oder Bodenmieten dar.

Anzeige

Im Sommer sind schwere Gewitter keine Seltenheit. So haben Ende Mai 2008 in Bayern und Baden-Württemberg Unwetter erhebliche Schäden verursacht. Polizei und Feuerwehr waren wegen überfluteter Keller, kleinerer Erdrutsche und umgestürzter Bäume im Dauereinsatz. Solch heftige Wettereinflüsse gehen auch an gelagerten Materialien und Maschinen nicht spurlos vorbei. Wer jedoch Abfall, Kompost oder Bodenmieten trocken und sicher lagern möchte, kann auf eine preiswerte und sichere Lösung zurückgreifen: die Richel-Folienhalle von Dellschau Solid aus Bergheim. Als Alternative zum Folientunnel verbindet sie preiswerten Lagerraum mit moderner Applikation. Dabei ist sie deutlich günstiger als eine Stahlhalle, aber genauso stabil. Ein weiterer Vorteil: eine solche Halle lässt sich einfach wieder ab- und an anderer Stelle aufbauen.

„Unsere Hallen halten selbstverständlich auch einem Hagelschauer stand.“, so Robert Dellschau, Geschäftsführer bei Dellschau Solid. „Im Unterschied zu einer Stahlhalle verbeulen sie auch bei starkem Hagel nicht. An ihnen prallen die Körner einfach ab.“ Und falls dennoch Schäden an der Außenhaut entstehen sollten, so lassen sie sich ganz einfach mit dem mitgelieferten Reparatur-Set beheben. Die Hallen sind windstabil: Bei Dellschau prüft man vor dem Aufbau mit Hilfe einer Windzonenkarte, ob der Aufbau an der geplanten Stelle machbar ist. So wird mit dem Kunden abgestimmt welche Halle für welchen Standort die richtige ist. Eine Richel-Folienhalle benötigt kein Fundament, sondern nur einen festen tragfähigen Untergrund, zum Beispiel Multibloc-Steine. Das macht ihren flexiblen Einsatz zum Kinderspiel.

Eine Folienhalle ist wesentlich windstabiler als ein Folientunnel, denn das feste PVC-Material ist extrem reißfest. Es ist in den Farben grün oder beige erhältlich und seine positiven Eigenschaften haben sich im extremen Einsatz als LKW-Plane bestens bewährt. Die Konstruktion genügt europäischen Normen und ist seit über 30 Jahren zugelassen.
Folienhallen sind in verschiedenen Breiten verfügbar und auch in der Länge variabel.

Ein stabiles Rohrbogen-Stecksystem aus ovalen verzinkten, nicht rostenden Stahlprofilen bildet eine haltbare Konstruktion. Die Bögen werden je nach Untergrund auf Erdboden, Beton oder Asphalt mit Schraub-, Schlag- oder Drehanker befestigt. Die Konstruktion der patentierten Verbindung ist absolut verwindungssteif und hält so auch Schnee und Stürmen stand.
Richel®-Folienhallen sind erhältlich in Breiten zwischen 4,50 m und 10 m und einer Länge von bis zu 50 m (25 m-Segmente), die Firsthöhe liegt bei 3,95 m. Genug Platz also für jeden Bedarf.

Weitere Informationen unter www.dellschau.de.

Pressekontakt:
Dellschau Solid Baumaschinen GmbH, Im Brauweiler Feld 6, 50129 Bergheim Glessen, Telefon: +49 22 38 / 94 20 74, robert@dellschau.de