Kfz-Teilebörse bietet grafische Identifizierung

Die Business-to-Business Teilebörse Hotas.de ermöglicht eine Identifizierung von Ersatzteilen ab sofort auch grafisch an. Bisher wurde das ausschließlich über die direkte Eingabe der Hersteller-Ersatzteilnummer übernommen.

Anzeige

Haben vorher die meisten Hotas-Nutzer nur Teile ihrer eigenen Marke über das System gesucht und bestellt, eröffnen sich mit der neuen Teile-Identifizierung ganz neue Möglichkeiten. Jeder Hotas-Nutzer ist nun in der Lage, ohne die Kenntnis über die Hersteller-Teilenummer Teile anderer Marken zu identifizieren. Dies geschieht entweder über den KBA-Schlüssel oder die Auswahl nach Marke, Modell und Motor.

Über einen Baugruppen-Strukturbaum arbeitet man sich dann bis zum benötigten Ersatzteil vor. Über die dazugehörige Legende in der die Teilenummern aufgelistet sind, kann man die benötigten Teile direkt in die Suchemaske übergeben. Das System erkennt dann automatisch die Hersteller-Ersatzteilnummer und sucht im System nach möglichen Anbietern. An der bisherigen Funktionsweise der Bestellung eines Ersatzteils hat sich nichts geändert.

Zum Start ist Opel und die GM-Gruppe (Saab, Cadillac, Chevrolet, Corvette, Hummer) verfügbar. Für viele weitere Marken ist kurzfristig eine solche Identifizierungsmöglichkeit geplant. Somit wird Hotas besonders auch für freie Werkstätten interessant. Da für Teilnehmer der Börse, die hauptsächlich zum Abverkauf von Überbeständen dient, nun auch freie Werkstätten über Hotas zu unschlagbar günstigen Konditionen einkaufen können. Das macht die Plattform für Händler der oben genannten Fabrikate noch interessanter im Teileverkauf und hier im Handelsgeschäft.

Weitere Informationen unter www.cc-carconsult.de

Pressekontakt:
CC CarConsult GmbH, Mainzer-Tor-Anlage 29, 61169 Friedberg, Telefon: +49 6031 / 684890, Fax: +49 6031 / 6848999