Maschine verpackt in Höchstgeschwindigkeit

Buhrs 4000 DPW ermöglicht parallele Erzeugung individueller Umschläge und durchbricht damit die bisherige Verarbeitungsgrenze von 30.000 Produkten/Stunde. Das Kürzel DPW steht für Dual Paper Wrapping: das System kann pro Mailingzyklus parallel zwei Umschläge erzeugen. Damit wird mit einer relativ niedrigen linearen Geschwindigkeit von 18.000 Takten/Stunde eine Leistung von 36.000 Produkten/Stunde erreicht.

Anzeige

Die Papierverpackung eignet sich sehr gut für die Erzeugung personalisierter Umschläge und/oder die Erreichung einer hohen Verarbeitungsgeschwindigkeit beim Versand von Transaktionsdokumenten. Experten gehen davon aus, dass Transpromo-Dokumente, also Transaktionsdokumente, auf denen personalisierte Werbebotschaften platziert sind, in wenigen Jahren im Segment der Transaction Mail weit verbreitet sind und ein beachtliches Volumen erreichen werden. Das Inline-Bedrucken und -Falzen der Umschläge (Papierverpackung) wird in diesem Zusammenhang entscheidend zur Steigerung der Effektivität von Mailing-Kampagnen beitragen.

Darüber hinaus bietet die Buhrs 4000 DPW eine Reihe weiterer Vorteile: Anders als beim Kuvertieren in Standardumschläge können auch dickere und unförmigere Sendungen verpackt werden. Ebenso bietet die Lösung mehr Flexibilität bei den Umschlaggrößen und ermöglicht die Inline-Bedruckung und -Personalisierung der Umschläge. In Verbindung mit eigenem Inline-Druck bleibt eine höhere Wertschöpfung beim Versandanbieter und die Zusammenführung verschiedener Umschlagbedruckungen und -größen ermöglicht die Ausnutzung höherer Portorabatte.

Die neue Lösung besteht optional aus einem modifizierten Verpackungsmodul, das zwei Papierbahnen parallel verarbeiten kann, einer speziellen Greifererweiterung für die Anleger, um zwei Produkte in die Bahn einzuführen, sowie zusätzlichen Führungen, um in der Zuführungsbahn eine zweite Bahn zu bilden. Der Anwender kann wählen zwischen Papierverpackung im Doppelmodus und Papier- oder Folienverpackung im Einfachmodus. Im Doppelmodus läuft das System mit relativ niedriger linearer Geschwindigkeit, die weniger Probleme verursacht. Dies bietet dem Anwender die Möglichkeit, jeweils die optimale Leistung für den jeweiligen Job auszuwählen.

Weitere Informationen unter www.buhrs.com.

Pressekontakt:
Buhrs-Zaandam BV, Kees van Hoeven, Vredeweg 7, 1500 EB Zaandam, The Netherlands, Telefon: +31 75 / 7990624, Fax: +31 75 / 6171393, keesvanhoeven@buhrs.com