Markiersysteme unterstützen die stahlverarbeitende Industrie

Mit der neuen Produktreihe e9 stellt die Firma SIC-Wostor Markiersysteme GmbH eine kostengünstige und flexible Einstiegslösung für die Kennzeichnung von industriellen Werkstücken aus Metall vor.

Anzeige

Die Systeme der e9-Reihe ermöglichen die dauerhafte Beschriftung von Metallteilen bis zu einem Härtegrad von 62 HRC mittels einer Stahlnadel, die Schrift und Zeichen in das Werkstück schlägt. Die Reihe umfasst das an einer Säule montierte Tischgerät ec9 zur stationären Markierung sowie die mobil einsetzbaren Markierpistolen e9-p62 und e9-p122. Die e9-Reihe ist für die einfache Bedienung konzipiert und benötigt lediglich einen herkömmlichen Stromanschluss. Für die mobilen Geräte ist optional eine Versorgung über ein Batteriepack möglich.

Die e9-Reihe eignet sich optimal zur Kennzeichnung von Einzelstücken und Kleinserien von Werkzeugen, Typenschildern und ähnlichen Produkten, bei denen eine saubere, beständige und flexible Beschriftung erforderlich ist.

Weitere Informationen unter www.wostor.de.

Über SIC-Wostor:
Die SIC-Wostor Markiersysteme GmbH gehört zur weltweit operierenden SIC Marking Group. Das Mutterhaus befindet sich in Frankreich. Die deutsche Tochter ist aus einem 1967 gegründeten Familienbetrieb hervorgegangen, der 2003 an die SIC Marking Group verkauft wurde. SIC-Wostor vertreibt Lösungen zur Produktmarkierung insbesondere für die stahlverarbeitende Industrie. Zum Produkt-Portfolio gehören Markiersysteme auf der Basis von Stahl- und Diamantnadeln, Lasermarkiersysteme, optische Erkennungssysteme und konventionelle Markiertechnik vom Stahlstempel bis zur Prägepresse.

Pressekontakt:
SIC-Wostor Markiersysteme GmbH, Kronprinzenstr. 23, 42857 Remscheid, Robin Pfeifer, Telefon: +49 2191 / 46240-12, Fax: +49 2191 / 46240-40, pfeifer@wostor.de