Der Blackberry wird zur Leitzentrale

Die Netzlink Informationstechnik GmbH, Komplettanbieter für IT- und Kommunikationslösungen, stellt auf der Security in Essen (7. – 10. Oktober 2008, Halle 2.0, Stand 409) Mosis Security vor, ein Modul des selbst entwickelten Mobile Secure Interaction Systems (Mosis). Das zentrale IT-System organisiert, überwacht, verknüpft Sicherheitssysteme wie Kameras, Scheinwerfer oder Zäune zu einem Gesamt-Konzept und bildet die Schnittstelle zu mobilen Endgeräten.

Anzeige

Über den Blackberry haben Mitarbeiter jederzeit und von überall die Möglichkeit, auf Alarme zu reagieren und Notfallmaßnahmen in die Wege zu leiten. Bei Angriffen auf Gebäude oder Zäune eines Firmenareals werden durch Mosis Security automatisch Alarme generiert und an die mobilen Endgeräte der Sicherheitsmitarbeiter geschickt. Diese können sich sofort einen Überblick über die aktuelle Situation machen und entsprechende Notfallmaßnahmen in die Wege leiten. Dazu gehören unter anderem eventgesteuerte Aktionen, wie das Aktivieren von Scheinwerfern oder Kameras, die sich gezielt auf den betroffenen Abschnitt des Zaunes oder des angegriffenen Gebäudes ausrichten lassen. Erfolgt auf die Warnmeldung keine Reaktion, eskaliert das System den Notruf nach vorab festgelegten Regeln.

In Verbindung mit beliebigen mobilen Endgeräten wie Blackberry, PDAs, Smartphones oder Notebooks können Unternehmen mit Mosis Security individuelle Sicherheitsroutinen aufsetzen, die eine Rundum-Überwachung von Zäunen, Gelände und Gebäuden sowie Objekten vereinfacht. Durch die Integration von Videoüberwachung, Alarmleitstellen, Bewegungsmeldern oder anderen Sicherheitsmechanismen kann ein breites Sicherheitskonzept realisiert werden. Der mobile Abruf sicherheitsrelevanter Informationen von jedem Endgerät gewährleistet dem Sicherheitspersonal eine höhere Flexibilität und ermöglicht schnellere Reaktionszeiten. Der Aufwand für die Vor-Ort-Überwachung sinkt, interne Abläufe und Entscheidungen werden beschleunigt. Dadurch werden Prozesse optimiert und Kosten reduziert.

Weitere Informationen unter www.netzlink.de.

Pressekontakt:
Netzlink Informationstechnik GmbH, Heinrich-Büssing-Ring 42, 38102 Braunschweig, Silvia Dudda, Telefon: +49 531 / 707 34 30, presse@netzlink.de