Papiersammlung steht über oder unter der Erde

Mit unterschiedlichen Systemen zur Papierentsorgung oder –sammlung erfüllt Paul Wolff Anforderungen an nutzerabhängige Müllplätze. Das Unternehmen kann vorhandene Müllstandplätze integrieren oder Plätze ganz neu planen.

Anzeige

Für 1, 2 oder 3 Abfalltonnen bis 240 Liter sind unterschiedliche Müllschränke für kleinere Wohneinheiten im Angebot. Für größere Wohneinheiten gibt es Steinschränke für Papier-4-Rad-Behälter. Sie sind abschließbar und zwingen mit ihren relativ kleinen Einwurfschlitzen die Nutzer zu einer optimalen Auslastung des Container-Volumens.

Unter dem Namen U-Select und U-Select-Lift bietet das Unternehmen unterirdische Abfallsysteme an. Sichtbar sind hier nur die Einwurfschächte, was für die gestalterische Einordnung in das Wohnumfeld bestmögliche Voraussetzungen schafft. Die Bereitschaft für die Müllentsorgung wächst, die Einwurföffnungen sind mit einer Höhe von 85 cm auch für Kinder, ältere Mitbürger und Behinderte mühelos erreichbar. Durch die mit diesem Konzept verbundene Verbesserung der Sauberkeit der Gesamtanlage wird auch das Erscheinungsbild des gesamten Wohnumfelds positiv beeinflusst.

Auch zum Thema Müllkostengerechtigkeit leistet das Paul-Wolff-Abfallkonzept Zukunftweisendes. Die elektronische Müllkostenverteilung nach dem Verursacherprinzip mit der Pro Count Abrechnungsdienstleistung schafft neue Anreize zur ökonomischen Entsorgung.

Weitere Informationen unter www.paulwolff.de.

Pressekontakt:
Paul Wolff GmbH, Monschauer Straße 22, 41068 Mönchengladbach, Telefon: +49 21 61/9 30 – 3, Fax: +49 21 61 / 9 30 – 5 99, info@paulwolff.de