Programmierbare Box überwacht Lasten

Locc-Box-Net. Programmierbare Lastüberwachung zur Analyse und Diagnose von DC 24V Lastkreisen.

Die Friedrich Lütze GmbH & Co. KG bietet mit Locc-Box-Net eine intelligente Lastüberwachung, die über eine 1-Draht Feldbusschnittstelle an einen PC (USB), RS 232 oder via CAN-Bus angeschlossen werden kann. Die Kommunikation erfolgt mit Hilfe der Windowssoftware Locc-Pads, die als kostenloser Download auf der Lütze Homepage zur Verfügung steht.

Anzeige

Locc-Box-Net von Lütze bietet eine durchgängige und modulare Lösung zur elektronischen Lastüberwachungen in DC 24 V Kreisen. Damit wird die Forderung nach selektiver Abschaltung bei hoher Leitungsdämpfung und Einbindung in die vorhandene Kommunikationsebene erfüllt. Über eine LED wird die Auslastung des Pfades angezeigt. Das Locc-Box System schaltet schnell genug, um die Stabilität der 24V Ebene zu gewährleisten und verhindert damit einen fatalen Spannungsausfall für die gesamte Automatisierungstechnik.

Das Locc-Box-Net System bedient einerseits kapazitive Lasten und erkennt andererseits im Betrieb schnell einen Überstrom und schaltet den jeweils betroffenen Pfad ab. Um den realen Erfordernissen an das Ausschaltverhalten gerecht zu werden, kann Locc-Box-Net bis zu zehn unterschiedliche Charakteristiken bedienen. Im Verbund mit Kommunikationsnetzwerken bietet Locc-Box-Net umfangreiche Netz- und Geräteanalysen.

Weitere Informationen unter www.luetze.de.

Pressekontakt:
Friedrich Lütze GmbH & Co.KG, Wolfram Hofelich, Postfach 1224, 71366 Weinstadt, Telefon: +49 7151 / 6053-0, Fax: +49 7151 / 6053-6377, hofelich@luetze.de