Spezialvorhänge schützen noch besser vor Feuer

Effertz stellt einen neuen Feuerschutzvorhang vor, der mit einer wärmereflektierenden Beschichtung versehen ist und den Wärmedurchgang um über 80 Prozent verringern soll. Der Fibreflam TR in einer Größe von knapp 22m² erreicht die europäische Klassifikation EW60.

Anzeige

Wegen des geringen Gewichts und Platzbedarfs sowie ihres günstigen Preises halten Feuerschutzvorhänge mehr und mehr Einzug in Deutschland als Ergänzung, ja sogar als Alternative zu isolierten Brandschutzabschlüssen der Klassen T30 und T90.

Nachteilig war bisher jedoch, dass die Feuerschutzvorhänge zwar die Flammen sicher abschotteten, aber die Hitze des Brandes mehr oder weniger ungehindert durchließen. Zur Kompensation dieses Nachteils werden entweder größere brandlastfreie Zonen geschaffen oder zusätzliche Maßnahmen, wie Sprinklerung, vorgeschrieben.

Effertz bringt nun als erster Hersteller einen neuen Feuerschutzvorhang, der dank einer Wärme reflektierenden Beschichtung den Wärmedurchgang um über 80 Prozent verringert. Dadurch steigt in einem Abstand von einem Meter von dem Vorhang bei Norm-Prüfbedingungen die Temperatur nur noch um 41 °C auf 61 °C, ein Wert, der für die meisten brennbaren Stoffe unkritisch ist. Dieser Vorhang mit dem Namen Fibreflam TR wurde in einer Größe von knapp 22m² nach der aktuellen Europa-Norm DIN EN 1634-1 über eine Stunde geprüft und erreicht somit die europäische Klassifikation EW60.

Damit rückt die Leistungsfähigkeit von Feuerschutzvorhängen näher an die von konventionellen Feuerschutzabschlüssen heran und ermöglicht damit Bauherren und Architekten viel gestalterische Freiheit und kaum wahrnehmbaren Brandschutz.

Weitere Informationen unter www.effertz.de.

Pressekontakt:
Effertz Tore GmbH, Am Gerstacker 190, 41238 Mönchengladbach, Thorsten Rohde, Telefon: +49 2166 / 261-126, Fax: +49 2166 / 249153, thorsten.rohde@effertz.de