Lösungen ermöglichen exaktes Logistikmagement

Auf der Messe für die Verpackungsindustrie Macropak (30. September bis 3. Oktober, Utrecht) präsentiert Bizerba Technologien, mit denen sich das punktgenaue Management der Logistikkette optimieren lässt. Dazu gehören der Palettenetikettierer GLM-P 2S, Drucker der Generation GLP 80 und 160, die Kontrollwaage Checkweigher CWE 6000 sowie das Industrie-Wägeterminal ST.

Anzeige

Vom Vorlieferanten über den Produzenten, den Transporteur bis hin zum Kunden – Nur eine funktionierende Logistikkette garantiert hohe Lieferfähigkeit und Reaktionsschnelligkeit. Transparenz über Transportvorgänge liefern Versandetiketten, deren Daten von IT-Systemen eingelesen, geprüft und ausgewertet werden. Für die entsprechende Etikettierung der Paletten hat Bizerba den GLM-P 2S entwickelt. Dieser ist RFID-fähig und zeichnet bis zu 300 Paletten pro Stunde vollautomatisch aus.

Die Drucker der Generation GLP 80 und 160 mit RFID-Modul sind hingegen besonders geeignet für die Erstellung von Versandetiketten und kommen sowohl in der lebensmittelverarbeitenden Industrie, als auch im produzierenden Gewerbe und in der Logistik zum Einsatz. „Im Versand lassen sich Pakete mit Hilfe der RFID-Technik schon an der Abpackstation codieren, so dass sie auf der folgenden Wägestation automatisch identifiziert werden können. Die dort installierten GLP-Drucker erhalten vom Host die bereits vorbereiteten Informationen zu Empfangsadresse und Versandweg und können dann die Etiketten sofort ausdrucken“, so Matthias Harsch, Sprecher der Geschäftsführung bei Bizerba.

Über- oder Unterportionierungen sind in der abfüllenden Industrie ein heikles Thema. Unterfüllungen schaden dem Unternehmensimage, geringe Überfüllungen hingegen summieren sich im Laufe der Zeit zu beträchtlichen Materialverlusten. Der CWE 6000 verhindert, dass fehlerhafte Verpackungen in Umlauf kommen. Er wiegt und klassifiziert bis zu 340 Packungen pro Minute – nach frei definierten oder gesetzlich vorgegebenen Gewichtsklassen. Bei abweichendem Gewicht scheidet ein Pusher die fehlerhaften Verpackungen aus.

Das Terminal ST ist eine Schnittstelle zwischen Lastaufnehmer, PC und Peripherie – kurz: eine intelligente Zentrale für jede Wägeanlage in der Logistik. Vom Wareneingang bis hin zum Versand steuert es die unterschiedlichsten Wägeaugaben. Das Einsatzspektrum umfasst das Dosieren und Rezeptieren, das Kommissionieren, Zählen, Steuern und Versenden sowie das anspruchsvolle Verarbeiten von Betriebsdaten.

Weitere Informationen unter www.bizerba.de.

Pressekontakt:
Bizerba GmbH & Co. KG, Claudia Gross, Wilhelm-Kraut-Straße 64, 72336 Balingen, Telefon: +49 7433 / 12-33 00, Fax: +49 7433 / 12-5 33 00, claudia.gross@bizerba.com