Lichtschranken reflektieren um die Ecke

Der Sensorspezialist und Connectivity-Anbieter Balluff hat sein Produktprogramm an Gabel- und Winkellichtschranken komplett erneuert. Neben zwei leistungsgesteigerten Produktlinien mit gut sichtbarem Rotlicht für Standardanwendungen und stark fokussiertem Laserlicht für die Kleinteileerkennung mit einer Auflösung von bis zu 50 µm sind ab sofort auch Sensoren mit einer PinPoint-LED mit homogenem Rotlicht für exakte Positionieraufgaben und eine Linie mit Infrarot-Licht für Anwendungen in staubiger Umgebung verfügbar.

Anzeige

Mit diesen Lösungen kann der Anwender aus einem Angebot von nahezu 100 Gabel- und Winkellichtschranken die für ihn richtige Lösung auswählen. Allein bei den Gabellichtschranken umfasst das Spektrum neun verschiedene Gehäuseabmessungen mit Gabelweiten von 5 bis 220 mm.

Die kompakte Auswerteelektronik findet Platz im robusten Metallgehäuse der Schutzart IP 67, wobei die aktive Fläche des Sensors genauso wie das Bedienfeld, bestehend aus einer LED-Funktions-anzeige mit zwei Potentiometern, sicher vor Beschädigungen bündig in das Gehäuse integriert ist. Die Sensoren bieten je nach Ausführung eine hohe Schaltfrequenz von 3 bzw. 5 KHz und sind wahlweise mit NPN- oder PNP-Ausgang erhältlich.

Die Inbetriebnahme ist einfach und praxisgerecht. So benötigt man lediglich einen gewöhnlichen Schraubendreher, um per Potentiometer die Hell- oder Dunkelschaltung zu aktivieren bzw. die gewünschte Empfindlichkeit einzustellen.

Mechanisch und elektrisch sind die neuen Sensoren voll kompatibel zu den Vorgängerversionen. Sie verfügen zum Anschluss wieder über einen dreipoligen M8-Stecker und genormte Bohrungen für die Befestigung. Befestigungslösungen der Marke Eigenbau sind überflüssig. Für die gesamte Palette der Lichtschranken gibt es einen Sensorhalter in zwei unterschiedlichen Ausführungen. Dieser ist auch noch voll kompatibel zur neuen universellen Baukastenlösung BMS von Balluff.

Weitere Informationen unter www.balluff.de.

Pressekontakt:
Balluff GmbH, Schurwaldstr. 9, 73765 Neuhausen a. d. F., Dr. Detlef Zienert, Telefon: +49 7158 / 173-418, balluff@balluff.de