System vermisst industrielle Vorrichtungen

Hersteller Aicons stellt Das 3D-Industriemesssystem DPAInspect vor, das mit einer Digitalkamera als Aufnahmesensor ausgestattet ist. Es ist mobil einsetzbar und kann Vorrichtungen an jedem beliebigen Ort innerhalb sehr kurzer Zeit vermessen.

Anzeige

Keine Fertigung kommt ohne Vorrichtungen aus. Alle Industriebereiche nutzen sie, um Werkstücke in der für die Bearbeitung erforderlichen Lage zu fixieren. Auf diese Weise wird eine durchgängig hohe Qualität der Bauteile sichergestellt. Doch was passiert, wenn die Vorrichtung selbst plötzlich verformt ist? Um diesen schlimmsten anzunehmenden Fall auszuschließen, werden alle Vorrichtungen periodisch überwacht, sodass Abweichungen zur Soll-Geometrie sofort entdeckt und korrigiert werden können. Diese Messaufgabe übernimmt nun Aicons optisches Messsystem DPAInspect, das in der Anschaffung kostengünstig ist, dabei aber sehr hohe Messgenauigkeiten erreicht.

Das 3D-Industriemesssystem DPAInspect arbeitet mit einer Digitalkamera als Aufnahmesensor. Daher ist es äußerst mobil einsetzbar und in der Lage, Vorrichtungen an jedem beliebigen Ort innerhalb sehr kurzer Zeit zu vermessen. Durch den Einsatz der neuen Pin-Adapter können die Ausricht-Elemente jetzt hochgenau erfasst werden (Längenmessabweichung DPAInspect nach VDI 2634: +/-0,015mm/m). Zusätzlich bringt der Nutzer zur Markierung von Anlageflächen (Kontursteinen) so genannte Ebenensticker auf. Dabei handelt es sich um Klebemarken, die als Verbrauchsmaterial besonders günstig sind. Die Ausrichtepunkte werden mit Aicons Standard-Würfeladaptern signalisiert. Nach dieser Vorbereitung braucht der Anwender nur noch die Vorrichtung aus verschiedenen Blickwinkeln mit der DPAInspect Kamera zu fotografieren.

Messsoftware-Pakete wie PolyWorks/Inspector, Geomagic sowie Rapidform integrieren DPAInspect als Zusatzmodul. Deshalb ist es möglich, die mit der DPAInspect Kamera aufgenommen 3D- Messdaten direkt in die vorhandene Messsoftware einzulesen und hier z.B. per CAD-Vergleich auszuwerten. Der Anwender arbeitet in seiner gewohnten Software-Umgebung und startet von dort aus die Aicon DPAInspect-Komponente einfach mit einem Klick.

Das DPAInspect Paket wird mit der Digitalkamera Nikon D3 mit WLAN-Verbindung und einer Auflösung von 12 Megapixeln ausgeliefert. Es beinhaltet zudem kalibrierte Referenz-Maßstäbe sowie das für die jeweilige Anwendung erforderliche Adapter- und Sticker-Sortiment.

Weitere Informationen unter www.aicon.de

Pressekontakt:
Aicon 3D Systems GmbH, Biberweg 30C, 38114 Braunschweig,
Jutta Thiel, +49 531 58 000 70, jutta.thiel@aicon.de