Automat rationalisiert digitale Etikettenproduktion

Für digitale Etikettendrucksysteme gibt es ab sofort die ideale Ergänzung: Mit den Etikettierhalbautomaten AP360 und AP362 von Primera lassen sich Etiketten nahezu jeder Größe präzise und blasenfrei aufbringen.

Anzeige

Die neuen Etikettiermaschinen Primera AP360 und AP362 sorgen dafür, dass digital gedruckte Etiketten nicht mehr umständlich von Hand angebracht werden müssen. Daraus ergeben sich in der Praxis gleich mehrere Vorteile: Die Gefahr von Blasen, Falten und schiefen Etiketten wird gebannt, man spart Zeit und erhält gleichbleibend professionelle Ergebnisse. Geradezu prädestiniert sind die beiden Primera-Geräte zur Etikettierung von Behältnissen für Getränke, Gesundheits- und Kosmetikprodukte.

Das automatisierte Aufbringen der Etiketten bedeutet keineswegs die Aufgabe von Flexibilität: Die Etikettiersysteme bekleben Flaschen, Dosen, Tuben und sogar kleine Produktbehälter in Lippenstiftgröße. Während das Basismodell AP360 pro Etikettierauftrag nur ein einzelnes Etikett anbringt, kann der AP362 in einem Rutsch mehrere Etiketten in unterschiedlicher Größe an verschiedenen Positionen anbringen. Darüber hinaus besitzt der AP362 einen Speicher für bis zu neun Etikettieraufträge. Über ein Display kann sich der Anwender darüber informieren, wie viele Behältnisse bereits etikettiert wurden.

Weitere Informationen unter www.onepoint.de.

Pressekontakt:
One Point Storage Systems GmbH, Am Kuemmerling 21-25, 55294 Bodenheim, Angelica Curto, Telefon: +49 6135-93222-14, presse@onepoint.de