Fachmesse Euro ID informiert über automatische Identifikation

Die Internationale Fachmesse für automatische Identifikation, Euro ID 2009 (5. bis 7. Mai 2009, Köln) bietet eine Plattform für den AutoID-Markt und demonstriert neue Marktentwicklungen und Technologien.

Anzeige

Interessante Märkte und neue Technologien wird die Euro ID 2009 unter anderem für das Gesundheitswesen, die pharmazeutische Industrie, die Medizintechnik, die Konsumgüter- und die Automobilindustrie aufzeigen. Schwerpunkte der internationalen Fachmesse sind unter anderem vernetzte Lösungen, weltweite mobile Datenerfassung und mobile Datenkommunikation, Integration von Betriebssystemen mit Hardware, Tracking und Tracing sowie neue Anwendungen und benachbarte Technologien wie zum Beispiel Sensorik.

Auch das „Internet der Dinge“ wird wieder Thema der AutoID-Messe sein. Derzeit arbeitet die EU-Kommission an einer Empfehlung zu RFID, die laut der Medienkommissarin Viviane Reding im Januar 2009 veröffentlicht werden soll. Die neuen Anwendungen hätten in vielen Branchen enormen wirtschaftlichen Einfluss, daher komme auch dem Datenschutz eine große Bedeutung zu, so Reding auf dem Ministertreffen zur Zukunft des Internet.

Auch in diesem Jahr können sich Unternehmen für den „European AutoID-Award“ bewerben, der 2009 bereits zum vierten Mal verliehen wird. Bewerbungen sind in den Kategorien „RFID“, „Barcode“ sowie „Innovatives Unternehmen“ möglich. Dieses Mal können erstmalig auch Unternehmen für eine Auszeichnung nominiert werden. Die Award-Verleihung erfolgt im Rahmen der EURO ID Messe 2009.

Weitere Informationen unter www.managed-events.de sowie www.euroforum.com.

Pressekontakt:
IBC Euroforum GmbH, Claudia Büttner, Prinzenallee 3, 40549 Düsseldorf, Telefon: +49 211 / 96 86-33 80, presse@euroforum.com