Simultanfräsen sparen Zeit und Kosten

Beim 5-Achsen-Simultanfräsen werden auf modernsten computergesteuerten Präzisionsmaschinen Werkstücke in Einer Aufspannung komplett gefertigt. Diese Technologie ermöglicht die Bearbeitung anspruchsvoller Werkstücke mit verschiedenen Flächen und komplexen Geometrien.

Anzeige

Durch die Reduzierung der Umspannvorgänge und die verlängerte Werkzeugstandzeit ergeben sich maßgebliche Einsparungen an Fertigungszeiten. Bei dieser Arbeitsweise müssen für Qualität und Masshaltigkeit der Werkstücke keinerlei Abstriche gemacht werden. Eine hervorragende Oberflächengüte und Konturtreue werden auch bei hoher Arbeitsgeschwindigkeit gewährleistet. Die große Bearbeitungsgenauigkeit macht in vielen Fällen eine Nachbearbeitung des Werkstücks komplett überflüssig. Die 5-Achsen Frässtrategie ist exakt, schnell und wirtschaftlich.

Diese Form der Werkstoffbearbeitung findet ein breites Einsatzspektrum zum Beispiel im Maschinen- und Anlagenbau, der Feinmechanik oder dem Flugzeugbau und der Medizintechnik. Speziell im Unternehmen ausgebildete Fachkräfte und die DIN EN ISO 9001:2000 – Zertifizierung garantieren wiederholbare, optimale Fräsleistungen. Beigestellte Materialien werden ebenso bearbeitet wie speziell auftragsbezogen beschafftes Material.

„Das 5-Achsen-Simultanfräsen ist ein Meilenstein zum wirtschaftlichen Erfolg des Kunden und gewinnt immer mehr an Bedeutung“ so Oskar Steinbach, Geschäftsführer der SGM GmbH. „Mit unserer DMU 60 Monoblock von DMG fräsen wir Prototypen, Einzelteile und Kleinserien in sämtlichen Materialqualitäten auf 5 Achsen voll simultan.“

Weitere Informationen unter www.sgm-gmbh.de.

Pressekontakt:
SGM Präzisions-System-Mechatronik GmbH, Hans-Urmiller-Ring 15, 82515 Wolfratshausen, Oskar Steinbach, Tel.: +49 8171/41802-0, info@sgm-gmbh.de